20 Jahre BTV-Trainer
Landsknecht lebt den Tennissport

Nottuln -

Er ist im Baumberger Tennisverein nicht mehr wegzudenken: Trainer Nico Landsknecht. Er versteht es, jung und alt für den Tennissport zu begeistern. Und hat gerade in der Jugendarbeit echte Erfolge.

Montag, 31.07.2017, 19:07 Uhr

Für jeden Spaß zu haben: Die Kinder – nicht nur Jan und Ida – sind begeistert von ihrem Tennislehrer. Seit 20 Jahren ist Nico Landsknecht Trainer beim BTV.
Für jeden Spaß zu haben: Die Kinder – nicht nur Jan und Ida – sind begeistert von ihrem Tennislehrer. Seit 20 Jahren ist Nico Landsknecht Trainer beim BTV. Foto: Iris Bergmann

„Ich liebe meine Arbeit. Ich liebe Tennis.“ Zwei Sätze, zwei Tatsachen, denn wer Nico Landsknecht ins Gesicht schaut, der weiß, dass das nicht nur eine Floskel ist. Seine Augen blitzen vor Freude. Er ist in seinem Traumberuf angekommen, und das schon sehr lange. Genauer: seit 20 Jahren. Und fast genauso lange ist er jetzt schon als Tennislehrer für den Baumberger Tennisverein (BTV) Nottuln tätig.

„Dabei fühlt sich das gar nicht so lange an“, meint der 45-Jährige lachend. Aber dennoch ist das genau sein Ding: Beständigkeit. „Wenn ich etwas tue, muss es von Dauer sein, dann will ich es richtig machen.“

Richtig gemacht hat er auf jeden Fall, dass er nach der Schule und seiner Ausbildung zum Metallbauer umschwenkte auf Tennis. Gespielt hat er schon seit seinem neunten Lebensjahr. Aber wie das so ist. „Ich sollte erst was Vernünftiges lernen“, schmunzelt er schelmisch.

Zunächst hat er neben der Arbeit im Metallbereich seine Trainerscheine gemacht und dann Stunden gegeben. Sehr schnell merkte er, dass ihm das erheblich mehr Spaß bereitet. 1997 wagte Nico Landsknecht dann den Sprung und machte sich in Billerbeck als Tennislehrer selbstständig.

Dabei kam er auch nach Nottuln, gab einigen Kindern Unterricht. Dass er seine Sache richtig gut machte, sprach sich schnell rum. Und so dauerte es nicht lange, bis der BTV an ihn herantrat und fragte, ob er nicht hier in Nottuln regelmäßig Trainerstunden geben möchte.

Ein Volltreffer. „Die Zusammenarbeit mit Nico ist echt produktiv, er hat viele gute Ideen“, lobt Jugendwart Jörn Stobbe . Und ein weiterer positiver Effekt: „Die Mitgliederzahl bei den Jugendlichen ist fast permanent gestiegen, was nicht zuletzt Folge der guten Arbeit von Nico ist. Er versteht es zu motivieren.“

Sechs Jugendmannschaften gibt es in dieser Saison. Nico Landsknecht trainiert die Kinder und Jugendlichen nicht mehr allein. Inzwischen hat er ein gutes Co-Trainerteam, und wenn Auswärtsspiele stattfinden, „dann ziehen die Eltern super mit und sind total engagiert“, freut er sich.

Der beliebte Tennislehrer unterrichtet alle Altersstufen. „Egal, ob sieben oder 70 Jahre, sie müssen nur Spaß dran haben.“ Was nicht heißt, dass Talente nicht gefördert werden. Sein eigenes Talent hat Nico Landsknecht auch stets gepflegt. So war er unter anderem Vize-Westfalenmeister, hat für die DJK-Vereine Deutschland bei der Europameisterschaft vertreten und wurde mit dem Team Dritter, und in der deutschen Rangliste stand mal Platz 38 der Altersklasse Ü30 zu Buche.

Von seinem Können und seiner Erfahrung profitieren die Nottulner Tennisschüler. Sie lernen vor allem gute Grundtechniken, aber natürlich auch Topspin oder Volley. Sie sind begeistert. Denn Nico Landsknecht lebt Tennis nicht nur, er versteht es auch, seine eigene Begeisterung weiterzugeben. Das ist die dritte Tatsache.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5047591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Sahnetag für Schalke ohne Happyend – Sane schockt seinen Ex-Club
Der Ausgleich zum 2:2. Der Ex-Schalker Leroy Sané (19) trifft mit einem tollen Freistoß – die königsblaue Mauer und Tormann Ralf Fährmann können da nichts machen.
Nachrichten-Ticker