Pro Animals Deutschland
Hunden ein Zuhause geben

Nottuln -

Die Bilder von Straßenhunden in Rumänien haben sie geschockt: Joachim Westermeier und Iris Dorresteijn-Westermeier sind aktiv geworden.

Donnerstag, 23.11.2017, 22:11 Uhr

Chocolate, der Rüde aus Rumänien, scheint sich bei Joachim Westermeier und Iris Dorresteijn-Westermeier pudelwohl zu fühlen. Mit zum Haushalt gehört auch Hündin Lady, die aber keine Lust hatte, sich fotografieren zu lassen.
Chocolate, der Rüde aus Rumänien, scheint sich bei Joachim Westermeier und Iris Dorresteijn-Westermeier pudelwohl zu fühlen. Mit zum Haushalt gehört auch Hündin Lady, die aber keine Lust hatte, sich fotografieren zu lassen. Foto: Iris Bergmann

Als Iris Dorresteijn-Westermeier vor einigen Jahren im Fernsehen eine Reportage über rumänische Straßenhunde sah, war sie völlig geschockt von dem Elend. Schnell war ihr und ihrem Mann Joachim Wes­termeier klar: „Wir wollen helfen!“ Was mit einer Idee begann, ist inzwischen ein kleiner, aber sehr aktiver Verein in Nottuln geworden: Pro Animals Deutschland e.V.. Und dieser kleine Verein nimmt nun an einem großen Spendenmarathon teil.

Doch zunächst zur Geschichte des Vereins: Am 20. August 2014 gründeten das Nottulner Ehepaar und einige Mitstreiter Pro Animals Deutschland, dessen 1. Vorsitzende Iris Dorresteijn-Westermeier wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tierfreunde schon vor Ort in Rumänien gewesen, um sich selbst ein Bild von der Situation zu machen. Dort hatten sie Dr. Camena Serbanoiu kennengelernt. Die resolute Umweltwissenschaftlerin leitet in der Stadt Targu Jiu ein Tierheim, das zeitweise über 1000 Hunde beherbergt. Sie war sich mit den deutschen Tierschützern in ihrem Engagement für die Straßenhunde einig. Und so begann die Zusammenarbeit zwischen Pro Animals Deutschland und Pro Animals Romania.

Viele Straßenhunde in Rumänien werden gequält. Mitarbeiter des Tierheims von Dr. Camena Serbanoiu versuchen sie einzufangen, dann werden sie ärztlich versorgt, kastriert, gefüttert – und dürfen lebenslang bleiben. In den staatlichen Tierheimen werden die Hunde nach spätestens einem Jahr getötet, wenn sich kein Besitzer findet.

Um nun das rumänische Tierheim zu finanzieren, werden Spenden benötigt, die Pro Animals Deutschland sammelt. Was Iris Dorresteijn-Westermeier dabei ganz wichtig ist: Alle Geldspenden gehen eins zu eins nach Targu Jiu. „Es fallen keine Gebühren bei uns an“, betont sie. Und wenn sie und ihr Mann zwei- bis dreimal im Jahr nach Rumänien fliegen, wird das aus eigener Tasche bezahlt.

Für den kommenden Winter wollen sie versuchen, viel Futter zu bekommen. Das Tierheim benötigt für seine vielen Vierbeiner etwa zehn Tonnen Futter pro Monat. Von daher beteiligt sich der kleine Nottulner Tierschutzverein nun an der Spendenaktion, die die Futterspenden-Plattform „Tierschutz-Shop“ durchführt.

Dort können Tierfreunde online sogenannte Futterpakete kaufen beziehungsweise spenden. „Der Spendenmarathon gilt als gewonnen, wenn wir es schaffen, 30 000 Pakete für Tiere zu packen“, erklärt Iris Dorresteijn-Westermeier, rührt die Werbetrommel für „ihr“ Tierheim in Rumänien und hofft auf viele Spender. Bis zum 22. Dezember (Freitag) läuft die Aktion. „Wenn wir gewinnen, dann könnten die Hunde in Rumänien auch ein wenig Weihnachten feiern“, lächelt sie.

Übrigens: Es ist für Iris Dorresteijn-Westermeier und Joachim Westermeier Ehrensache, auch selbst rumänische Vierbeiner bei sich zu beherbergen. Zwei sind es im Moment. Da ist zum einen die Mischlingshündin „Lady“, und vor ein paar Tagen ist der Rüde „Chocolate“ eingetroffen. Ihm fehlt ein Stück der rechten Vorderpfote. „Wahrscheinlich ist die mal abgehackt worden“, vermutet die Nottulnerin und streichelt den neuen Mitbewohner.

Kontaktdaten und Spendenkonto

Die Kontaktdaten des Nottulner Tierschutzvereins im Überblick:

► Pro Animals Deutschland e.V., Burgstraße 37, Nottuln

► Die 1. Vorsitzende des Vereins, Iris Dorresteijn-Westermeier, steht für Fragen und Anregungen unter der Mailadresse info@pro-animals-deutschland.de zur Verfügung

► Homepage: www.pad-pro-animals-deutschland.de

► Das Spendenkonto des Vereins bei der Sparkasse Westmünsterland lautet:

IBAN DE03 4015 4530 0037 5800 32; BIC WELADE3WXXX

Spenden können auch per Paypal auf info@pro-animals.deutschland.com gemacht werden.

► Wer ein Futterpaket für den Spendenmarathon schnüren will, kann das direkt tun über die Seite www.tierschutz-shop.de/spendenmarathon

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5308636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Münster bekommt keine Baumschutzsatzung
Münster soll keine Baumschutzsatzung erhalten: Befeuert wurde die Diskussion um dieses Thema durch die Fällung von Platanen am Hansaring.
Nachrichten-Ticker