Alkoholprävention
Zwangloses Erzählcafé

Nottuln -

Das Café findet im Rahmen der Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“, die vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW getragen wird.

Montag, 22.01.2018, 07:01 Uhr

Hans-Uwe Hahn bietet ein Erzählcafé als ein neues Experiment an.
Hans-Uwe Hahn bietet ein Erzählcafé als ein neues Experiment an. Foto: Helmut Brandes

Vor allem Freunde und Angehörige, so Hans-Uwe Hahn , seien neben Betroffenen und Interessierten in dieser Woche am 23. und 25. Januar (Dienstag und Donnerstag) jeweils von 14 bis 17.30 Uhr, zum „Erzählcafé“ in entspannter Atmosphäre eingeladen. Im Café des St.-Gerburgis-Krankenhauses in Nottuln möchte der „Arbeitskreis Prävention“ Menschen in unkomplizierter Form für das Thema Alkoholprävention sensibilisieren.

Das Café findet im Rahmen der Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“, die vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW getragen wird. Zum Arbeitskreis Prävention im Kreis Coesfeld gehören unter anderem Caritas, AWO, Stadt Dülmen, Stadt Coesfeld, Kreis Coesfeld (Gesundheits-, Jugendamt), Kreissportbund Coesfeld und als einzige ehrenamtliche Institution der Kreuzbund e.V.

Hans-Uwe Hahn ist der Nottulner Ansprechpartner für die Aktion, seit 2009 Mitglied und seit 2015 Geschäftsführer des Kreuzbund Stadtverbands Coesfeld. Außerdem leitet er zwei, der drei in Nottuln ansässigen Selbsthilfegruppen. Eine Gruppe umfasst 14, die andere neun Personen.

Das Erzählcafé sei ein Experiment: „Wir stellen uns den Fragen zum Thema Sucht und wir Betroffenen versuchen, an Hand unserer eigenen Geschichte, Antworten auf die Fragen zum Thema Sucht zu finden.“

Außerdem werden die Besucher dort umfangreiche Literaturhinweise, einen Büchertisch und Infos über Selbsthilfegruppen des Kreuzbunds, Suchtkliniken und Suchtberatungsstellen finden. „Der Kreuzbund ist nur eine Möglichkeit von vielen, wo Suchtkranke Hilfe finden können. Das Angebot für die Mitbetroffenen ist darunter allerdings deutlich geringer.“

Bereits seit Jahren treffen sich die Kreuzbund-Gruppen in Nottuln im St.-Gerburgis-Krankenhaus, in dem auch die Caritas ihre offene Sprechstunde anbietet. „Der Pflegedirektor Werner Wiebrecht unterstützt uns sehr“, bedankt sich Hans-Uwe Hahn für die Gastfreundschaft an den Gruppenabenden und freut sich, dass nun auch Mitarbeiter des Krankenhauses die Besucher in der zwanglosen Atmosphäre des Erzählcafés bewirten werden. Es könne ein Erfolg werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5444653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Liveblog: So hat Europa gewählt
Europawahl: Liveblog: So hat Europa gewählt
Nachrichten-Ticker