Kindernothilfe Nottuln
Unterstützung, die wirkt

Nottuln -

Mit fast 50 000 Euro hat die Kindernothilfe Nottuln 2017 verschiedene Projekte in Süd- und Mittelamerika sowie in Afrika unterstützt.

Montag, 05.02.2018, 07:02 Uhr

Der neu errichtete Kindergarten in Jacmel in Haiti wird vom Verein Kindernothilfe Nottuln unterstützt.
Der neu errichtete Kindergarten in Jacmel in Haiti wird vom Verein Kindernothilfe Nottuln unterstützt. Foto: Kindernothilfe Nottuln

Die Kindernothilfe Nottuln ist „mehr als zufrieden“. Der Hilfsverein erzielte ein Spendenaufkommen von 21 520,22 Euro. Zusammen mit Mitteln aus der Rücklage investierte der Verein im vergangenen Jahr insgesamt 49 300 Euro in verschiedene Projekte, wie Erich Rump , Vorsitzender der Kindernothilfe Nottuln, in seinem Jahresbericht für 2017 mitteilte.

Durch die Kindernothilfe unterstützt wurden die Projekte: Bildungszentrum Jacmel in Haiti, Kindergarten „Nosso Lar“ in Juazeiro do Norte/Brasilien, Kinderzentrum „Escloa saoa Tiago“ in Joao Pessoa/Brasilien sowie die Kindergärten in Ndanda und Kabuhima/Tansania.

Kindernothilfe Nottuln unterstützt Haiti

1/10
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln
  • Impressionen aus dem Projekt Jacmel in Haiti. Foto: Kindernothilfe Nottuln

Einen besonderen Schwerpunkt bei der Projektförderung nahm das Bildungszentrum Jacmel ein. Allein in dieses Projekt flossen 23 100 Euro.

Hoch erfreut ist Erich Rump, dass in den letzten Tagen weitere Gelder dem Projekt zur Verfügung gestellt werden konnten. Dieses Geld stammt größtenteils von den Kindern des evangelischen Marien-Kindergartens in Nottuln.

Wie die Kindernothilfe berichtet, wächst das Bildungsprojekt in Jacmel stetig. Im neuen Schuljahr 2017 startete ein neuer Kindergarten mit 50 Kindern für drei- bis fünfjährige Kleinkinder. Ferner konnten die Hurrikanschäden von Dezember 2016 beseitigt werden. Der Obst- und Gemüsehof des Projekts hat gute Ergebnisse erzielt. Deshalb hat sich der Träger entschlossen, den Hof zu modernisieren und in ein agrarpädagogisches Projekt umzuwandeln.

Aus diesem Grunde hat ein Partner der Kindernothilfe Nottuln aus Brasilien das neue Projekt beratend vor Ort begleitet. „So etwas ist in der Entwicklungsarbeit einmalig“, freut sich Erich Rump riesig. Außerdem: Ein Partner aus dem Süden, der von der Kindernothilfe begleitet wird, hat einen anderen Partner im Süden unterstützt. „So sieht erfolgreiche Entwicklungsarbeit aus“, zieht die Kindernothilfe eine positive Bilanz.

Unterstützt wurde auch die Arbeit der aus Nottuln stammenden Missionsschwester Dr. Raphaela Händler . Sie erhält weiterhin für ihr Projekt in Tansania eine monatliche finanzielle Unterstützung. „Schwester Raphaela steht mit uns in ständigem Kontakt und berichtet regelmäßig über die Situation vor Ort“, erläutert Erich Rump. In den Kindergärten werden immer noch Kinder betreut, deren Eltern an AIDS gestorben sind und die deshalb natürlich traumatisiert sind. Die Kinder leben in ärmlichsten Verhältnissen.

Ein großes Thema für Schwester Raphaela Händler sind die erneuerbaren Energien. Sie beabsichtigt, für ihre Projekte eine effektive Solarstrom-Anlage zu installieren. Dafür benötigt sie entsprechende Mittel. Erich Rump: „Wir können sie in dieser Sache nur ermutigen, da wir aus Haiti positive Erfahrungen haben. Dort ist auch mit einem großen finanziellen Aufwand eine Solaranlage gebaut worden, die das Projekt unabhängig von externer Energieversorgung gemacht hat.“

Für die Kindernothilfe war das Jahr 2017 wieder ein spannendes Jahr, in dem auf vielen Feldern Hilfe geleistet werden konnte. Das sei aber nur Dank der großen Unterstützung hierzulande möglich. Vorsitzender Erich Rump: „Wir bedanken uns nochmals für die große Hilfe und Spendenfreudigkeit und geben den Dank auch im Namen unserer Kinder aller Projekte weiter.“

Über 1,4 Millionen Euro Spenden

Das ist eine stolze Bilanz: Die Kindernothilfe Nottuln e.V. hat in den gut 34 Jahren ihres Bestehens insgesamt 1 444 487,89 Euro in verschiedene Hilfsprojekte in Süd- und Mittelamerika sowie in Afrika investiert.

Das Spendenergebnis des Jahres 2017 mit 21 520,22 Euro entspricht nahezu dem Spendenaufkommen im ersten Vereinsjahr (1984: 21 482,87 Euro). Vor allem ab der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre konnte der Verein lange Zeit ein Jahresspendenergebnis von durchschnittlich mehr als 50 000 Euro erzielen.

Das geringste Spendenaufkommen verzeichnet die Kindernothilfe für das Jahr 1987: Damals kamen 20 277,76 Euro zusammen. Das höchste Spendenaufkommen gab es 2015. In diesem Jahr durfte sich die Kindernothilfe über 121 160,76 Euro freuen. -luw

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5485775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker