Christophorus-Kliniken
Im Austausch Kraft und Energie tanken

Nottuln -

Pflegebedürftige Familienangehörige zu Hause zu pflegen, ist eine große Herausforderung. Doch es gibt Möglichkeiten für Pflegende, Kraft und Zuspruch zu tanken.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

So wie hier in Coesfeld findet ab Mai ein Gesprächskreis für pflegende Angehörige in Nottuln statt.
So wie hier in Coesfeld findet ab Mai ein Gesprächskreis für pflegende Angehörige in Nottuln statt. Foto: Christophorus-Kliniken

Sieben von zehn Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt. Und die Anzahl pflegebedürftiger Menschen wird in den nächsten Jahren noch deutlich steigen. Frauen und Männer, die ihre Familienangehörigen pflegen, stehen dabei häufig vor großen Herausforderungen. Unterstützend helfen ihnen die Christophorus-Kliniken, indem sie Pflegekurse und Pflegetrainings anbieten. Seit zwei Jahren bieten die Kliniken in Coesfeld ein Treffen an, bei dem nicht die Hilfe für den Pflegebedürftigen, sondern die pflegende Person selbst im Mittelpunkt steht. Bei den Treffen pflegender Angehöriger können die Teilnehmer Kraft und Energie tanken für die häusliche Pflegesituation und sich gleichzeitig über ihre Erfahrungen austauschen.

Dieses Treffen wird nun gemeinsam mit der Klinik am Schlossgarten auch am Standort Nottuln angeboten. „Wir treffen uns jeden zweiten Montag im Monat in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen“, berichtet Marie Hölker. Sie ist Geriatrische Pflegefachkraft im Nottulner Krankenhaus, ihre Kollegin Julia Geschermann Demenzfachkraft und Pflegetrainerin in der Klinik am Schlossgarten. Beide begleiten das Treffen und führen in der ersten Viertelstunde zunächst in ein bestimmtes Thema ein.

Beim ersten Treffen am 14. Mai (Montag) dreht es sich um die Frage „Plötzlich Pflege, was nun? Welche Veränderungen gibt es im Alltag durch eine Pflegesituation?“ Alle weiteren Themen werden nach den Wünschen der Teilnehmer vorbereitet.

Nach diesem informativen Teil steht der Austausch im Vordergrund. „Trotz aller Fürsorge dürfen – und sollten – pflegende Angehörige sich auch einmal eine kleine Auszeit gönnen“, betont Julia Geschermann.

Das Treffen pflegender Angehöriger wird im Rahmen eines Modellprogramms der Universität Bielefeld und der AOK finanziert. Es ist für die Teilnehmer kostenlos und unabhängig von deren Kranken- oder Pflegeversicherung. Es findet am 14. Mai (und dann immer jeden zweiten Montag im Monat) von 14.30 bis 16 Uhr in der Klinik am Schlossgarten, Uphovener Weg 5, im Erdgeschoss statt. Anmeldungen und weitere Infos unter ✆ 0 25 02/2 20-4 77 44 oder 2 20-4 78 68.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668595?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Wohn- und Stadtbau soll es richten
Auf dem Gelände der York-Kaserne in Gremmendorf sollen 1800 Wohnungen gebaut werden. Die Vorgaben für Sozialwohnungen konzentrieren sich auf die Bereiche, die vom städtischen Unternehmen Wohn- und Stadtbau entwickelt werden.
Nachrichten-Ticker