Freiwillige Feuerwehr – Löschzug Nottuln
Besondere Ehre für Karl Winnemöller

Nottuln -

Bei dieser Ehrung erhoben sich alle von ihren Plätzen und klatschten Beifall: Die Feuerwehr Nottuln hat Karl Winnemöller zum Ehrenlöschzugführer ernannt.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

Löschzugführer Joachim Kruse (l.), sein Stellvertreter Michael Brinkmann (3.v.l.) und Wehrführer Johannes Greve (r.) mit den beförderten und ausgezeichneten Kameraden. Karl Winnemöller (2.v.l.) wurde dabei eine besondere Ehre zuteil: Er wurde Ehrenlöschzugführer.
Löschzugführer Joachim Kruse (l.), sein Stellvertreter Michael Brinkmann (3.v.l.) und Wehrführer Johannes Greve (r.) mit den beförderten und ausgezeichneten Kameraden. Karl Winnemöller (2.v.l.) wurde dabei eine besondere Ehre zuteil: Er wurde Ehrenlöschzugführer. Foto: Feuerwehr

Mit einem Gottesdienst, in dem auch der verstorbenen Kameraden gedacht wurde, begann der traditionelle Tag der Feuerwehr für den Löschzug Nottuln. Im Anschluss begaben sich die Blauröcke mit ihren Gästen, dem 1. stellvertretenden Bürgermeister Paul Leufke, dem Leiter der Feuerwehr Nottuln, Johannes Greve, und Abordnungen der Löschzüge Appelhülsen, Schapdetten, Darup und Havixbeck sowie der Jugendfeuerwehr und der zahlreich erschienenen Ehrenabteilung ins Gerätehaus.

Die Wehrleute blickten auf ein einsatzreiches Jahr mit 98 Einsätzen für den Ortsteil Nottuln zurück. Nennenswert waren hier besonders vier Einsätze, die durch Heimrauchmelder ausgelöst wurden. Die Feuerwehr ist sich sicher, dass es ohne diese Früherkennung zu größeren Schäden oder sogar zu Personenschäden gekommen wäre.

Vielen Kameraden unvergessen war der 1. Mai 2017. So manche Maiwanderung musste ohne sie stattfinden, da sie zu einem kniffligen Kaminbrand gerufen wurden, der vor allem die Atemschutzgeräteträger forderte. Auch die Erntezeit ging nicht spurlos am Löschzug vorbei. Gleich mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge gingen in verschiedenen Ortsteilen in einer heißen Sommernacht in Flammen auf. Zum Herbst stürzte ein Mountainbiker nahe Tilbeck tief im Wald. Durch einen glücklichen Zufall wurde dieser in Dunkelheit von einem Wanderer bemerkt. Die Feuerwehr musste mehrere Kilometer Weg ausleuchten und Tragehilfe leisten, um den Patienten schonend zum Rettungstranssportwagen zu bekommen.

Das Ehrenamt forderte zu Silvester 42 Kameraden in den vier Ortsteilen auf, den Jahreswechsel in Bereitschaft zu feiern. Aktiv werden musste die Feuerwehr Nottuln jedoch nicht.

Am 18. Januar fegte das Sturmtief Friederike über das Münsterland. Ab Mittag mussten alle Einheiten die Wachen besetzen und über alle Ortsteile 150 Einsätze abarbeiten. Dieser Tag zählt in der Jahresstatistik als nur ein Einsatz.

Neben den Einsätzen besteht ein Großteil des Ehrenamtes aus der Ausbildung. Diese erfolgt an den zweiwöchentlichen Dienstabenden, in Lehrgängen auf Kreisebene und in Fortbildungen, beispielsweise am Institut der Feuerwehr NRW.

Den Grundlehrgang auf Ebene der Baumberge-Gemeinden bestanden neun Kameraden, die am Tag der Feuerwehr befördert wurden und sich ab sofort Feuerwehrmann nennen dürfen: Jan Briley, Matthias Göcke, Martin Hericks, Stefan Tillak, Fabian Jansing, Angelo Michel, Florian Krevert, Arthur Schmidt-Eversheim und Linus Klünker.

Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Lea Klüter, zu Oberfeuerwehrmännern wurden Lars Rosema und Tobias Steinhoff befördert. Aufgrund seiner Leistung in der Freiwilligen Feuerwehr und seines erfolgreich besuchten Truppführerlehrgangs wurde Patrick Wedding zum Unterbrandmeister befördert. Die beiden Kameraden Jan Elpers und Magnus Kapeller absolvierten den Gruppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr und konnten somit zum Brandmeister befördert werden.

Eine einzigartige Ehrung wurde von stehenden Ovationen begleitet. Aufgrund seiner Führungstätigkeit für die Feuerwehr Nottuln – elf Jahre Mitglied der Löschzugführung und 14 Jahre Leiter der Feuerwehr – sowie des heutigen Vorsitzes der Ehrenabteilung des Löschzuges Nottuln wurde Gemeindebrandinspektor Karl Winnemöller zum Ehrenlöschzugführer ernannt. Die heutige Löschzugführung mit Joachim Kruse, Gil Beckord und Michael Brinkmann überreichten ein kleines Präsent sowie einen Gruß an seine Frau Maria.

Die Feuerwehr Nottuln hat bereits ein weiteres Highlight vor sich. Am Pfingstsonntag (20. Mai) präsentiert sich der Löschzug Nottuln der Öffentlichkeit. Neben der Fahrzeug- und Technikausstellung steht der Tag unter dem Motto „Helfer helfen Helfern“. Zusammen mit der DKMS wird zu einer Typisierung potenzieller Knochenmarkspender vor Ort aufgerufen. Zudem werden Einsatzübungen vorgeführt sowie wird für reichlich Kinderbelustigung gesorgt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Tipps aus der Versuchsküche von Dr. Oetker
Was ist von Farbe, Konsistenz und Geschmack zu halten? Ein Team der Versuchsküche testet, ob der Vanillepudding mit jeder Milch gelingt.
Nachrichten-Ticker