Lernlandschaft Stever
Wasserweg attraktiver machen

Nottuln -

Das Projekt kann starten: Für die „Lernlandschaft Stever“ hat das Naturschutzzentrum Geld bewilligt bekommen.

Montag, 04.06.2018, 13:00 Uhr

Ralf Weidmann (3.v.l.) überreicht im Beisein von Gunhild Wiering (l.) und Claudia Müller (2.v.l.) (Bezirksregierung Münster) den Förderbescheid an Thomas Zimmermann (3.v.r.), Benedikt Selhorst (2.v.r.) und Catharina Kähler (r.) (Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld).
Ralf Weidmann (3.v.l.) überreicht im Beisein von Gunhild Wiering (l.) und Claudia Müller (2.v.l.) (Bezirksregierung Münster) den Förderbescheid an Thomas Zimmermann (3.v.r.), Benedikt Selhorst (2.v.r.) und Catharina Kähler (r.) (Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld). Foto: Bezirksregierung Münster

Für das Projekt „Lernlandschaft Stever“ hat am Montag (4. Juni) Abteilungsleiter Ralf Weidmann einen Förderbescheid über 226 158 Euro an den Vorsitzenden des Naturschutzzen­trums des Kreises Coesfeld Benedikt Selhorst, den Geschäftsführer des Naturschutzzentrums des Kreises Coesfeld Thomas Zimmermann sowie Projektmitarbeiterin Catharina Kähler übergeben.

Die finanziellen Mittel stammen vom Land Nordrhein-Westfalen und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Für den neu entwickelten Radweg SteverLandRoute wird das Konzept Lernlandschaft Stever im Rahmen des Regionale2016-Projektes „WasserWegeStever“ bis 2020 umgesetzt. Ziel ist es, dass die Attraktivität der Region für den (Rad-)Tourismus gesteigert und damit die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen gestärkt wird.

Mit den Fördermitteln für die „Lernlandschaft Stever“ soll die Strecke von der Quelle bis zur Mündung des Flusses aufgewertet und durch erlebnisorientierte Wissensvermittlung attraktiver gestaltet werden. Touristische Highlights wie Beobachtungsplattformen und zahlreiche Stationen mit Themen sowie standortspezifischen und interaktiven Bildungsmodulen sollen geschaffen werden. Rastplätze sollen zum Verweilen und zum Lernen einladen. Der Radweg wird so selbst zu einem Erlebnis und zu einem touristischen Ziel.

Die Gesamtausgaben belaufen sich auf 282 697 Euro.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5792220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker