Musikkabarett Brieden & Waschk
Albernheiten mit Niveau

Nottuln -

Gute Wahl von Bündnis 90/Die Grünen: Das von den Politikern eingeladene Musikkabarett Brieden & Waschk begeisterte das Publikum.

Sonntag, 17.06.2018, 22:00 Uhr

Thomas Brieden (l.) und Winfried James Waschk sorgen bei ihren Auftritten für Stimmung. Unterhaltungskunst, die die beiden Multiinstrumentalisten mit Musik anreichern und die immer wieder Spaß macht.
Thomas Brieden (l.) und Winfried James Waschk sorgen bei ihren Auftritten für Stimmung. Unterhaltungskunst, die die beiden Multiinstrumentalisten mit Musik anreichern und die immer wieder Spaß macht. Foto: Dieter Klein

Mit dem Musikkabarett „Brieden & Waschk“ hatte sich Bündnis90/Die Grünen am Samstagabend nicht nur zwei fabelhafte Unterhalter, sondern gleichzeitig ein sichtlich vergnügliches Publikum ins Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasium geholt.

Die beiden Musiker und Entertainer Thomas Brieden und Winfried James Waschk, im Zivilberuf Pädagogen, sind keine flachen Comedians, wie sie sattsam aus dem Fernsehen bekannt sind. Sie verlangen den Zuschauern durchaus Aufmerksamkeit und Konzen­tration ab. „Solo zu zweit“ heißt ihr neues Programm, mit dem sie auch in Nottuln begeisterten.

Herrlich. Ohne Plattitüden, ohne Hiebe auf Politik oder Gesellschaft. Eher Albernheiten mit Niveau. Angenehm: Das Publikum wurde nicht zum Mitmachen vergewaltigt. Wenn überhaupt, dann charmant singend mit eingebunden.

Unter anderem gab es auch ein bisschen Heimatkunde: Trifft ein Rheinländer einen Münsterländer, der einen Papagei auf der Schulter trägt. Und fragt: „Kann der sprechen?“ „Ich weiß nicht“, antwortet der Papagei.

Was tun, wenn man zu zweit in einer Show am liebsten alleine auftritt? Wie unterscheidet sich der Pausengong einer Förderschule von dem einer Waldorf-Schule? Und wie verhält sich der Therapeut, der einen Künstler heilen soll, der Angst vor Mikrofonen hat? Alles wichtige Fragen, auf die Brieden & Waschk Antworten geben. Dabei spielen sie mit Mimik, das manchmal Teuflische mit Augenzwinkern verbrämend. Mit Wortwitz und vor allem auch mit großem musikalischen Können würzen sie ihre Show. Zwei liebenswerte Schlitzohren, die man unbedingt wiedersehen (oder besser noch: wiederhören) möchte.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5827048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Bagger schaffen Platz für neue Hotels
Der Abrissbagger beißt sich vom Innenhof aus durch das frühere Verwaltungsgebäude an der Herwarthstraße.
Nachrichten-Ticker