St.-Martinus-Grundschule
Das Schulleben mitgeprägt

Nottuln -

Zwei verdiente Lehrerinnen hat Schulleiter Heinz Rönnebäumer – in seiner letzten Amtshandlung – mit Dank in den Ruhestand verabschiedet.

Montag, 16.07.2018, 23:00 Uhr

Schulleiter Heinz Rönnebäumer verabschiedete Helga Karkoska (l.) und Beate Voß in den Ruhestand.
Schulleiter Heinz Rönnebäumer verabschiedete Helga Karkoska (l.) und Beate Voß in den Ruhestand. Foto: St.-Martinus-Grundschule

Neben Schulleiter Heinz Rönnebäumer wurden an der St.-Martinus-Grundschule auch die beiden langjährigen Lehrerinnen Helga Karkoska und Beate Voß in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer schulinternen Feier, die im Billerbecker Bahnhof mit dem gesamten Kollegium und vielen Ehemaligen stattfand, überreichte der scheidende Schulleiter in „seiner letzten Amtshandlung“ den Beiden die Urkunden zur Versetzung in den Ruhestand und sprach ihnen im Namen der Landesregierung – und auch im Namen der Schule und des Kollegiums – „Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit“ aus.

Helga Karkoska, die erst vor einigen Monaten für die Vollendung ihrer 40-jährigen Dienstzeit geehrt worden war (wir berichteten), trat nach ihrem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule in Münster zum Schuljahr 1977/78 ihren einjährigen Vorbereitungsdienst an der Michael­schule in Münster-Gievenbeck an. Ihre erste Lehrerstelle erhielt sie dann an der Marien-Grundschule in Ascheberg-Herbern, wo sie neun Jahre unterrichtete.

Seit dem 1. August 1988, also seit nunmehr fast 30 Jahren, unterrichtet Helga Karkoska an der St.-Martinus-Grundschule in Nottuln. Hier hat sie unter anderem als Klassenlehrerin vieler Klassen, als Englischlehrerin, als Mitglied des Lehrerrates und auch als Fortbildungsbeauftragte stets mit großem Engagement das Schulleben mitgeprägt.

Beate Voß trat nach ihrem ersten Staatsexamen (im Mai 1979) und nach Beendigung ihrer Referendariatszeit am 1. August 1981 ihre erste Lehrerstelle an der Ger­hard-Hauptmann-Grundschule in Bergkamen an. An dieser Schule unterrichtete sie bis zum 17. Juli 1991.

Zum 1. August 1991 wurde Beate Voß dann an die St.-Martinus-Grundschule in Nottuln versetzt, an der sie 27 Jahre unterrichtete. Als Klassenlehrerin vieler Klassen und vor allem als Ausbildungskoordinatorin und Ausbildungsbeauftragte (verantwortlich für die Ausbildung der Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter der Schule) hat sie sich stets mit großem Engagement für die Belange der Schule eingesetzt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5911952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker