Zahlen zum Thema Pflege

Nottuln -

Durchschnitlich ein Drittel der Pflegebedürftigen im Kreis Coesfeld wird in vollstationären Einrichtungen betreut.

Freitag, 14.09.2018, 18:26 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 18:26 Uhr

Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Pflegebedürftigkeit. Deshalb enthält die Pflegebedarfsplanung für den Kreis Coesfeld auch Aussagen zur Bevölkerungsentwicklung. Nach der Prognose soll die Zahl der über 65-Jährigen in der Gemeinde Nottuln von 3496 Personen (Jahr 2015) auf 5704 Personen (Jahr 2030) steigen. Dabei soll sich der Anteil der über 80-Jährigen um knapp 49 % auf 1342 Personen erhöhen.

Pflege erfolgt nicht nur vollstationär, sondern auch ambulant durch Pflegedienste oder zu Hause durch Angehörige. Für den Kreis Coesfeld (Stand 2015) gilt: 41,8 % der Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt, 33,1 % leben in vollstationären Einrichtungen, 23,1 % werden ambulant versorgt.

Wie sich die Zahl der Pflegebedürftigen zukünftig entwickeln wird, ist für die Forscher nicht zweifelsfrei vorherzusagen. Das liegt unter anderem daran, dass es unterschiedliche Theorien zu den Auswirkungen des medizinischen Fortschritts gibt. Im Pflegebedarfsplan wird angenommen, dass die Zahl der Pflegebedürftigen in Nottuln von 523 (Jahr 2015) auf 720 Personen (Jahr 2030) steigen wird. In absoluten Zahlen betrachtet weist Nottuln die dritthöchste Zunahme im Kreis auf.

Um den lokalen Bedarf an vollstationären Pflegeplätzen zu decken, hält die Prognose 238 Plätze im Jahr 2030 für ausreichend. Tatsächlich sind aktuell schon 287 Pflegeplätze vorhanden. Nur ein scheinbares Überangebot, denn es gibt Wartelisten. Auch Pflegebedürftige aus dem Umland greifen auf das Angebot in Nottuln zu.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker