13. Sparkassen-Münsterland-Giro
Radsport vor der Haustür

Nottuln -

Die Ortsteile Schapdetten und Darup sowie die Bauerschafen Stevern, Baumberg, Draum und Hastehausen sind am 3. Oktober vom Münsterland-Giro besonders betroffen.

Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 28.09.2018, 20:00 Uhr
Der Streckenverlauf des Münsterland-Giro durch das Nottulner Gemeindegebiet. Es kommt wieder zu umfangreichen Sperrungen. Wer die Profis vor Ort sehen möchte, kann diese in Darup beobachten.Der Streckenverlauf des Münsterland-Giro durch das Nottulner Gemeindegebiet. Es kommt wieder zu umfangreichen Sperrungen. Wer die Profis vor Ort sehen möchte, kann diese in Darup beobachten.
Der Streckenverlauf des Münsterland-Giro durch das Nottulner Gemeindegebiet. Es kommt wieder zu umfangreichen Sperrungen. Wer die Profis vor Ort sehen möchte, kann diese in Darup beobachten.Der Streckenverlauf des Münsterland-Giro durch das Nottulner Gemeindegebiet. Es kommt wieder zu umfangreichen Sperrungen. Wer die Profis vor Ort sehen möchte, kann diese in Darup beobachten. Foto: Jürgen Christ

Es ist dieses sonore Kettensurren, das den Puls von Sportfans blitzartig in die Höhe schnellen lässt. Und wenn dann Hunderte von Radrennfahrern pfeilschnell die Straße entlang rauschen, dann ist das ein imposanter Anblick. Diese Radrennatmosphäre können Nottulner am Feiertag 3. Oktober (Mittwoch) direkt vor ihrer Haustür erleben. Der 13. Sparkassen-Münsterland-Giro führt wieder teilweise durch die Gemeinde Nottuln. Insbesondere die Ortsteile Darup und Schapdetten sowie die Bauerschaften Stevertal, Baumberg, Draum und Hastehausen sind von dem Sportspektakel betroffen.

Die Teilnehmer der drei Jedermann-Rennen über 65, 95 und 125 Kilometer passieren am Mittwoch zwischen ca. 8.14 und 10.02 Uhr die Ortsdurchfahrt Schapdetten. Wer außerdem die Profis sehen möchte, sollte nach Darup fahren. Denn dort werden zusätzlich zu den beiden Jedermann-Rennen (95 und 125 km) auch zweimal (ca. 11.44 bis 11.46 Uhr und 14.23 bis 14.48 Uhr) die Profis durch den Ort rollen. Entsprechend bereiten sich die Daruper auf den Rennsporttag vor, um wie in den letzten Jahren das Ereignis am Straßenrand zu beobachten und gebührend zu feiern.

Beim Ordnungsamt sind alle Weichen gestellt, damit das Rennen auf Nottulner Gemeindegebiet reibungslos durchgeführt werden kann. Klar ist: Um die Sicherheit auf der Rennstrecke zu gewährleisten, kommt es zu umfangreichen Straßensperrungen. Insgesamt 69 Ordner von der Daruper Magdalenen-Bruderschaft und vom Rupert-Neudeck-Gymnasium sind an relevanten Kreuzungen und Einmündungen im Einsatz, um die Strecke zu sichern. „Ihren Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Wir werden keine Autos auf die Rennstrecke lassen“, betont Hans-Jörg Teubner vom Ordnungsamt.

Er ist froh darüber, dass es diesmal gelungen ist, die Bundesstraße 525 von Sperrungen freizuhalten. Der Verkehr in Richtung Autobahn/Münster bzw. in Richtung Westmünsterland kann fließen. Lediglich hinter Darup am Abzweig Billerbeck/Rorup kann es am Renntag zweimal zu kurzzeitigen Sperrungen der Bundesstraße kommen, wenn die aus Coesfeld kommenden Profis kurz auf die B 525 fahren müssen, um dann aber sofort nach Hastehausen abzubiegen.

Schwierigkeiten hat derjenige, der während des Rennens von Nottuln beispielsweise nach Havixbeck will. Da geht nichts. Das Ordnungsamt empfiehlt Verkehrsteilnehmern, für die Dauer des Rennens die Bereiche L 577 (Draum), L 580 (Billerbeck-Rorup) sowie L 843 (Schapdetten/Tilbeck) zu meiden.

Die Sperrungen treten etwa 15 bis 20 Minuten vor dem Eintreffen des ersten Radlers in Kraft und werden nach Durchfahrt des letzten Teilnehmers und der abschließenden Begleitfahrzeuge wieder aufgehoben. Für Schapdetten beispielsweise bedeutet dies, dass die Ortsdurchfahrt in der Zeit von 7.55 bis ca. 10.35 Uhr gesperrt ist.

Das Ordnungsamt bittet die Bevölkerung, sich auf die Situation am Renntag einzustellen.

Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6085488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker