Kommunalwahlen in Polen
Jacek Gursz bleibt im Amt

Nottuln -

Jacek Gursz, Bürgermeister der Nottulner Partnerstadt Chodziez, geht in seine nunmehr vierte Amtszeit. Gursz, der der Bürgerkoalition KO (Koalicja Obywatelska) angehört, gewann deutlich mit rund 77 Prozent.

Samstag, 27.10.2018, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.10.2018, 08:00 Uhr
Jacek Gursz – hier bei einem Besuch in Nottuln 2016 neben Bürgermeisterin Manuela Mahnke – setzt sich sehr für die Partnerschaft mit Nottuln ein.
Jacek Gursz – hier bei einem Besuch in Nottuln 2016 neben Bürgermeisterin Manuela Mahnke – setzt sich sehr für die Partnerschaft mit Nottuln ein. Foto: WN-Archiv/Ludger Warnke

Nach den Kommunalwahlen, die am vergangenen Wochenende in Polen stattfanden, steht fest: Der Bürgermeister der Nottulner Partnerstadt Chodziez, Jacek Gursz , geht in seine nunmehr vierte Amtszeit. Gursz, der der Bürgerkoalition KO (Koalicja Obywatelska) angehört, gewann deutlich mit rund 77 Prozent. Auf ihn entfielen 6304 Stimmen. Sein einziger Gegenkandidat Andrzej Michalski vom KWW Ziemia Chodzieska bekam insgesamt 1872 Stimmen (23 Prozent). Das teilt die Gemeinde Nottuln mit.

Die Wahlbeteiligung im gesamten Bezirk Chodziez lag bei rund 55 Prozent, ein guter Wert, wie Renata Kacz­marek, stellvertretende Vorsitzende des Nottulner Partnerschaftskomitees, im Gespräch mit unserer Zeitung berichtete.

„Gute Nachricht für Städtepartnerschaft“

Jacek Gursz bedankte sich für seine Wiederwahl: „Von einem so positiven Ergebnis bin ich überrascht“, sagte der Bürgermeister.

Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke freut sich über die Wiederwahl ihres polnischen Amtskollegen und sieht darin beste Voraussetzungen für die Kontinuität in der guten Beziehung zwischen Nottuln und Chodziez. Und auch das Komitee für Städtepartnerschaft bezeichnete die Bestätigung von Jacek Gursz in seinem Amt als „gute Nachricht für die Städtepartnerschaft”.

Bürgerkoalition

Der 49-jährige Jacek Gursz wurde 2006 zum ersten Mal zum Bürgermeister von Chodziez gewählt, auch die Wahlen von 2010 und 2014 entschied er für sich.

Auf nationaler Ebene holte die PiS (Partei für Recht und Gerechtigkeit) bei den Kommunalwahlen 32,2 Prozent der Stimmen, das waren fünf Prozentpunkte mehr als bei der Wahl vor vier Jahren, aber deutlich weniger, als die Regierungspartei sich erhofft hatte. Die oppositionelle Bürgerkoalition kam auf 24,7 Prozent und die Bauernpartei (PSL) auf 16,6 Prozent der Stimmen. In der Woiwodschaft Großpolen, zu der auch Chodziez gehört, hingegen erreichte die Bürgerkoalition die meisten Stimmen. Die PiS habe in Chodziez nicht gut abgeschnitten, hat Stefan Volpert vom Partnerschaftskomitee erfahren. Nur ein Abgeordneter habe es in den Stadtrat geschafft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6146872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker