Tolle Auszeichnung
„Das war sehr motivierend“

Nottuln -

Das Engagement im Nottulner Partnerschaftskomitee ist groß. Die Begeisterung für Europa beflügelt zu neuen Aktionen. Das ist nun auch mit einer Auszeichnung bedacht worden.

Dienstag, 06.11.2018, 17:18 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.11.2018, 17:18 Uhr
Die erstmals vergebene Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ erhielt das Partnerschaftskomitee aus den Händen von Stephan Holthoff-Pförtner, dem Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW (Mitte). Marga und Josef Lütkecosmann nahmen sie stellvertretend entgegen.
Die erstmals vergebene Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ erhielt das Partnerschaftskomitee aus den Händen von Stephan Holthoff-Pförtner, dem Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW (Mitte). Marga und Josef Lütkecosmann nahmen sie stellvertretend entgegen. Foto: Land NRW / Guenther Ortmann

„Das war eine sehr schöne Veranstaltung.“ Marga und Josef Lütkecosmann vom Städtepartnerschaftskomitee Fachbereich Chodziez sind am Montag in Düsseldorf gewesen, um die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ entgegenzunehmen, die die nordrhein-westfälische Landesregierung zum ersten Mal vergeben hat. Nicht nur das Ambiente im Düsseldorfer Maxhaus und der Austausch mit den anderen Preisträgern gefiel den beiden Nottulnern, sondern auch der Enthusiasmus von NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner. „Er brennt für Europa.“

Das Partnerschaftskomitee hat eigentlich gleich zweimal gewonnen, schmunzelt Marga Lütkecosmann. Zunächst überzeugten die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder die Jury beim Wettbewerb „Europa bei uns zu Hause“. Hier wurden Projekte bezuschusst, die den europäischen Gedanken in besonderer Weise fördern. Nottuln überzeugte mit einem Programm, das nach dem 25-jährigen Partnerschaftsjubiläum 2017 entwickelt worden war. „Wir haben gesagt, diesen Schwung müssen wir mitnehmen, es muss weitergehen“, erklärt Josef Lütkecosmann.

Und so begann die Veranstaltungsreihe mit einem deutsch-polnischen Kulturabend „Musik berührt und verbindet“. Weiter wurden ein Filmabend, an dem eine Dokumentation der Jubiläumsfeierlichkeiten gezeigt wurde, ein Besuch einer 40-köpfigen Gruppe aus Chodziez mit großem Programm (Burg Vischering, deutsch-polnischer Abend, Stadtführung in Münster etc.) und die Durchführung des Schülerwettbewerbs „Die Mythologie Europas am Beispiel von Deutschland und Polen – Mythen, Sagen und Märchen unserer Länder“ von den Ehrenamtlichen gestemmt. Und vorfinanziert. Erst nach der Durchführung aller Veranstaltungen wurde entschieden, dass das Projekt gefördert wird. 3000 Euro flossen. „Und das passte genau“, freut sich Josef Lütkecosmann.

Die Kosten blieben vergleichsweise niedrig, weil das Komitee viel Eigenleistung einbrachte. So wurden alle Übernachtungen der Gäste privat organisiert – nicht nur bei dem Dutzend Aktive, sondern auch bei anderen Bürgern. Die Musik beim deutsch-polnischen Kulturabend machte die stellvertretende Vorsitzende Renata Kaczmarek mit Band kostenlos, die Gemeinde und die Kirchengemeinde stellten Räume gebührenfrei zur Verfügung.

Am Ende wurden insgesamt rund 500 Teilnehmer bei den Veranstaltungen gezählt. Beeindruckend. Und nachhaltig. „Wir versuchen auf diese Weise, die Bürger für die Partnerschaft und für Europa zu begeistern“, sagt Marga Lütkecosmann. „Und wir hoffen, damit neue junge Mitglieder zu gewinnen.“

Dieses Konzept hat nicht nur dafür gesorgt, dass das Partnerschaftskomitee die Förderung bekam. Stichwort: doppelter Gewinn. Aus den insgesamt 19 geförderten Projekten sowie weiteren Vereinen, die an den Europatagen aktiv geworden sind, sind drei für die Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ ausgesucht worden. Und zu denen gehörte eben auch Nottuln.

Dass man noch viel für die europäische Sache erreichen kann, das stellten Marga und Josef Lütkecosmann in Düsseldorf fest. Bei der Veranstaltung des Ministeriums, bei der auch 25 Kommunen mit der dauerhaften Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ versehen wurden, gab es im Rahmen von Ansprachen und einem Podium spannende Beiträge und Erfahrungsberichte anderer Vereine und Kommunen, die viel Input für die Arbeit vor Ort gegeben haben, wie Josef Lütkecosmann betont. „Das war sehr motivierend.“

Zum Thema

Wer im Partnerschaftskomitee mitarbeiten möchte, kann sich an Renata Kaczmarek, E-Mail: renatak@arcor.de, oder an den Vorsitzenden Robert Hülsbusch, E-Mail: robert@huels-busch.de, wenden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6171384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker