Dankeschönabend zum „Stadtradeln 2018“
59 812 Kilometer zurückgelegt

Nottuln -

Sie haben alle kräftig in die Pedale getreten, die Teilnehmer des „Stadtradelns 2018“. Die besten wurden jetzt geehrt.

Mittwoch, 28.11.2018, 18:02 Uhr
Fleißige Stadtradler: Die Teilnehmer der Klasse 5b (heute 6b) des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Sie gewannen in der Kategorie „Meiste geradelte Kilometer als Team“. Mit ihren neun Teilnehmern erradelte die Klasse 1823 Kilometer.
Fleißige Stadtradler: Die Teilnehmer der Klasse 5b (heute 6b) des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Sie gewannen in der Kategorie „Meiste geradelte Kilometer als Team“. Mit ihren neun Teilnehmern erradelte die Klasse 1823 Kilometer. Foto: Iris Bergmann

417 Radlerinnen und Radler der Gemeinde Nottuln sind innerhalb von drei Wochen mit insgesamt 59 812 Kilometern etwa eineinhalb mal um den Äquator geradelt. Der Münsteraner Patrick Pohl radelte in 13 Monaten etwa 32 000 Kilometer – und das war einmal um die ganze Welt. Die radbegeisterten Baumberger und der Weltenbummler trafen am Dienstagabend in der Alten Amtmannei zusammen, in die die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde, Pe­tra Bunzel , die Teilnehmer der Aktion „Stadtradeln 2018“ zum Dankeschönabend eingeladen hatte.

Bevor Pohl seine Zuschauer mitnahm auf seine Weltreise mit dem Rad, hatte Bunzel beeindruckende Zahlen parat. Die Gemeinde Nottuln hatte zum zweiten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen. Es galt, im Zeitraum vom 1. bis 23. Mai dieses Jahres möglichst oft das Auto zugunsten des Rades stehenzulassen. Während im Vorjahr nur 59 Frauen und Männer aus der Gemeinde teilnahmen, waren es in diesem Jahr 417, die sich in 24 Teams zusammengeschlossen hatten und knapp 60 000 Kilometer erradelten, was einer CO-Ersparnis von etwa 8,5 Tonnen entspricht. Von den bundesweit 886 teilnehmenden Kommunen belegte Nottuln Platz 197. „Das ist doch sehr beachtlich“, fand Petra Bunzel. Kreisweit kam die Gemeinde von zehn teilnehmenden Kommunen auf Platz vier. „Das ist noch ausbaufähig“, schmunzelte die Klimaschutzbeauftragte.

Die Teilnehmer der Klasse 8b (heute 9b) der Liebfrauenschule Nottuln radelten bei der Aktion zusammen 2850 Kilometer und waren „Team mit den meisten geradelten Kilometern gesamt“.

Die Teilnehmer der Klasse 8b (heute 9b) der Liebfrauenschule Nottuln radelten bei der Aktion zusammen 2850 Kilometer und waren „Team mit den meisten geradelten Kilometern gesamt“. Foto: Iris Bergmann

Sie freute sich besonders über die rege Teilnahme der Schulen. Zwölf Klassen und zwei Lehrergruppen waren dabei. Besonders fleißig radelte die Klasse 5b (jetzt 6b) des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Sie gewann in der Kategorie „Meiste geradelte Kilometer als Team“. Mit ihren neun Teilnehmern erradelte die Klasse 1823 Kilometer (202 Kilometer je Teilnehmer, Gesamtersparnis 259 kg CO). Die Klasse 8b (jetzt 9b) der Liebfrauensekundarschule holte sich mit 2850 Kilometern (Ersparnis 405 kg CO) den Preis für die Klassenkasse als „Team mit den meisten geradelten Kilometern gesamt“.

Das Team GiKaGO, bestehend aus Gisela und Karl Gövert, gewann den Preis in der Teamwertung mit 1885 Kilometern. Die Einzelwertung entschied Norbert Plöger für sich, der in den drei Wochen 1832 Kilometer radelte. „Ich fahre jeden Tag mit dem Rad nach Greven zur Arbeit“, erzählte er. Damit allein komme ja schon einiges zusammen. Platz zwei belegte Detlef Thiele mit 1416 Kilometern, gefolgt von Matthias Gertz mit 1124 Kilometern.

Erfolgreiche Stadtradler (v.l.): Detlef Thiele, Matthias Gertz, Norbert Plöger, Karl Gövert und Gisela Gövert.

Erfolgreiche Stadtradler (v.l.): Detlef Thiele, Matthias Gertz, Norbert Plöger, Karl Gövert und Gisela Gövert. Foto: Iris Bergmann

Sie und die zahlreichen anderen Radfans verfolgten nach der Siegerehrung die lustigen, aber auch spannenden Geschichten des Weltumradlers Patrick Pohl, der viele schöne Fotos von seiner Reise präsentierte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6221094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker