Rupert Neudeck-Gymnasium
Spannende Einblicke bekommen

Nottuln -

Eine ungewöhnliche Entdeckungsreise unternahm der Leistungskurs Sozialwissenschaften Q2 des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Die Schüler besuchten den Schweinemastbetrieb von Theo Schulze Wierling.

Donnerstag, 06.12.2018, 19:20 Uhr
Theo Schulze Wierling hatte die Schüler des Leistungskurses Sozialwissenschaften Q2 des Rupert-Neudeck-Gymnasiums zu einer Betriebsführung auf seinen Hof auf der Beerlage im Billerbecker Außenbereich eingeladen.
Theo Schulze Wierling hatte die Schüler des Leistungskurses Sozialwissenschaften Q2 des Rupert-Neudeck-Gymnasiums zu einer Betriebsführung auf seinen Hof auf der Beerlage im Billerbecker Außenbereich eingeladen. Foto: Rupert-Neudeck-Gymnasium

Der Besuch eines konventionellen Schweinemastbetriebes gehört normalerweise nicht zum üblichen Programm von Schülern der gymnasialen Oberstufe. Allerdings hatte sich der Leistungskurs Sozialwissenschaften Q2 des Rupert-Neudeck-Gymnasiums des Themas Landwirtschaft angenommen und das Polit-Café „Wachse oder weiche?!“ durchgeführt. Da ließen es sich die Nottulner Schüler nicht nehmen, der Einladung von Theo Schulze Wierling zu folgen und dessen Hof auf der Beerlage zu besichtigen.

Er hatte den Schülern die Betriebsführung angeboten, nachdem er mit seiner Familie und Berufskollegen das Polit-Café im Gymnasium besucht hatte. „Ihr hattet das hochkarätige Podium wirklich gut im Griff“, lobte Theo Schulze Wierling. Die angeregte Podiumsdiskussion und die Forderung nach mehr Transparenz veranlassten ihn dazu, die Schülergruppe einzuladen.

Dabei erklärte sich der Landwirt bereit, den Schülern seine Ställe und Tierbestände zu zeigen und thematisierte auch immer wieder verschiedene Herausforderungen, denen er sich mit seinem Familienbetrieb gegenübergestellt sieht, heißt es in eine Pressemitteilung des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Bei einer anschließenden Diskussion in der Diele des Hofes erläuterte er anschaulich und mit viel Sachkenntnis, wie er die Zukunft der Tierhaltung im Münsterland einschätzt.

„Die gesamte Wertschöpfungskette Schwein verträgt momentan keine hohen Preise“, bedauerte der Landwirt. „Gerne wäre ich mit meinen Kollegen bereit, langfristig weniger zu produzieren – das würde viele Probleme lösen. Die Macht liegt aber in der Realität bei den großen Unternehmen der verarbeitenden Industrie und des Handels.“

Diese und viele weitere Impulse nahmen die Schüler von einer transparenten und interessanten Führung mit vielen neuen Einblicken und einer spannenden Diskussion mit nach Hause. „Es ist wichtig, auch wirklich mit den Praktikern zu sprechen“, meinte Birgit Schulze Wierling zum Abschluss.

„Mit dem Polit-Café habt ihr dazu einen Beitrag geleistet“, bestätigte Theo Schulze Wierling. Und dass die Schüler des Rupert-Neudeck-Gymnasiums sich auch danach noch weiter für die komplexen Herausforderungen interessieren, war für ihn ein schönes Signal. Denn die Zukunft der Landwirtschaft im Münsterland liegt ihm ganz besonders am Herzen – dem Landwirt ist es ein Anliegen, neue Perspektiven für seinen und andere Höfe zu schaffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6240011?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
83-jährige Radfahrerin nach Unfall mit Lkw schwer verletzt
Sperrung Hammer Straße: 83-jährige Radfahrerin nach Unfall mit Lkw schwer verletzt
Nachrichten-Ticker