Personalentscheidung
Marco Klein wird leitender Pfarrer in Ostbevern

Nottuln/Ostbevern -

Marco Klein, bislang Kaplan in der Nottulner Kirchengemeinde St. Martin, wechselt als neuer leitender Pfarrer nach Ostbevern.

Donnerstag, 10.01.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 10.01.2019, 19:48 Uhr
Pfarrer Marco Klein freut sich auf die neue Aufgabe in St. Ambrosius Ostbevern.
Pfarrer Marco Klein freut sich auf die neue Aufgabe in St. Ambrosius Ostbevern. Foto: Bistum Münster

Marco Klein , derzeit noch Kaplan in der Nottulner Kirchengemeinde St. Martin, wird leitender Pfarrer der Pfarrei St. Ambrosius Ostbevern. Nach einem positiv verlaufenen Gespräch am Abend des 9. Januar haben sowohl der 40-Jährige selbst als auch die Gremien der Pfarrei sich für eine künftige Zusammenarbeit ausgesprochen, teilte das Bistum Münster am Donnerstag mit.

Die Amtseinführung in Ostbevern soll am 18. Mai (Samstag) um 17 Uhr in der Kirche St. Ambrosius gefeiert werden.

In seiner neuen Funktion folgt Klein auf Pfarrer Michael Mombauer. Dieser übernahm Anfang Dezember das Amt des leitenden Pfarrers in St. Marien in Lünen.

Marco Klein stammt gebürtig aus Waltrop. Er studierte in Münster und Wien, zuerst Geschichte, Politikwissenschaft und Publizistik, dann noch als Zweitstudium Philosophie und Theologie. Als Diakon war er in Cloppenburg (Oldenburger Land) tätig. 2013 wurde Klein in Münster zum Priester geweiht. Es folgten Stationen als Kaplan in Bocholt und derzeit in St. Martin Nottuln.

Auf die neuen Aufgaben in Ostbevern freut sich der 40-Jährige. „Nach dem, was ich bislang weiß, ist St. Ambrosius eine Pfarrei, die bewährte Traditionen beibehält und gleichzeitig Neues wagt und ausprobiert“, sagte er, „das finde ich spannend und eine gute Grundlage für ein gemeinsames Glaubensleben als Gemeinde.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6309566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker