Versammlung der Hummelbierker
Naoberschopp beim Rosenmontagszug dabei

Nottuln -

Im Vereinslied der Naoberschopp Hummelbierk heißt es treffend: „An de Bierk, da bist du nicht allein!“ Davon zeugen die vielen Veranstaltungen der Naoberschopp. In diesem Jahr nimmt der Verein auch wieder am Karnevalsumzug teil.

Sonntag, 13.01.2019, 18:45 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 18:50 Uhr
Der Vorstand der Naoberschopp (hintere Reihe von l.n.r.): 2. stellvertretender Vorsitzender Ulrich Waltring, 1. Kassierer Volker Press, 2. Schriftführerin Ramona Kinst, stellvertretender Kassierer Günther Voß und Beisitzer Michael Göcke; vordere Reihe von l.n.r.: 1. Vorsitzender Michael Nosthoff, stellvertretender Vorsitzender Berthold Rabert, Beisitzerin Claudia Knüvener und Schriftführerin Verena Keenan.
Der Vorstand der Naoberschopp (hintere Reihe von l.n.r.): 2. stellvertretender Vorsitzender Ulrich Waltring, 1. Kassierer Volker Press, 2. Schriftführerin Ramona Kinst, stellvertretender Kassierer Günther Voß und Beisitzer Michael Göcke; vordere Reihe von l.n.r.: 1. Vorsitzender Michael Nosthoff, stellvertretender Vorsitzender Berthold Rabert, Beisitzerin Claudia Knüvener und Schriftführerin Verena Keenan. Foto: Corona Büning

In geselliger Runde trafen sich am Freitagabend die Mitglieder der Naoberschopp Hummelbierk im Rupert-Neudeck-Gymnasium zu ihrer Generalversammlung. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung waren die Vorstandswahlen. Doch stand den Hummelbierkern nicht der Sinn nach Veränderung: In allen zur Wahl stehenden Ämtern wurden die bisherigen Inhaber bestätigt. So bleibt Berthold Rabert weiterhin stellvertretender Vorsitzender, Verena Keenan Schriftführerin, Günther Voß stellvertretender Kassierer und Claudia Knüvener Beisitzerin. Allein bei den Vertrauensleuten gab es zwei Veränderungen: Ulrike Fehmer und Wolfgang Wegner gaben nach langem Engagement, für das ihnen der Vorstand und die Mitglieder herzlich dankten, ihr Amt auf. Ihre Nachfolge traten Mike Stinner und Dennis Grender an.

Ein Grund für dieses große Vertrauen in den Vorstand war sicherlich auch das erfolgreich verlaufene vergangene Jahr. „Unsere Kassenlage, da ist alles gut“, berichtete Kassierer Volker Press zufrieden. Einmütig gewährte die Versammlung ihm und dem Vorstand die Entlastung.

Rückblickend waren auch die vielen Veranstaltungen der Naoberschopp, darunter zum Beispiel eine Brauereibesichtigung und natürlich das dreitägige Sommerfest, erfolgreich. Der einzige Wermutstropfen war, dass der Nachbarschaftsverein im letzten Jahr nicht am Nottulner Karnevalsumzug teilgenommen hat. Das soll sich in diesem Jahr aber ändern. Mit einem Wagen und einer Fußgruppe wollen die Hummelbierker am Nottulner Rosenmontagszug teilnehmen, natürlich standesgemäß möglichst als Hummeln verkleidet. Zum Schmücken des Wagens hat sich schon eine Gruppe rund um Michael Göcke gefunden, bei dem der zu dekorierende Trecker steht. Am kommenden Freitag (19. Januar) treffen sich die Helfer. Wer noch mithelfen möchte, kann sich bei Michael Göcke melden.

Für 2019 hat sich die Naoberschopp wieder zahlreiche Veranstaltungen vorgenommen. Darunter am 4. Mai einen Maigang, am 20. Juni die Fahrt ins Blaue für die Senioren, am 13. Juli das alljährliche Grillfest am Bolzplatz sowie nicht zuletzt das große Sommerfest, das diesmal vom 9. bis 12. August stattfinden wird.

Kurz gesagt, im neuen wie im alten Jahr gilt, was die Mitglieder zum Schluss ihrer Versammlung schunkelnd im Vereinslied besangen: „An de Bierk, da bist du nicht allein . . .!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Neues Semester startet
 
Nachrichten-Ticker