Heimatverein Nottuln
Traumjob in luftiger Höhe

Nottuln -

Wenn Martje Salje von ihrem Beruf erzählt, hören alle gebannt hin: Die Türmerin aus Münster war zu Gast beim Heimatverein Nottuln.

Sonntag, 03.02.2019, 19:00 Uhr
Nach einem so unterhaltsamen wie informativen Vortrag bedankte sich Heimatvereinsvorsitzender Hanns Moormann mit einem Präsent bei Türmerin Martje Salje.
Nach einem so unterhaltsamen wie informativen Vortrag bedankte sich Heimatvereinsvorsitzender Hanns Moormann mit einem Präsent bei Türmerin Martje Salje. Foto: Helmut Brandes

Wohl selten ist die Mitgliederversammlung des Heimatvereins Nottuln so unterhaltsam eingeleitet worden wie am Freitag. Denn der Abend begann nicht wie gewohnt mit den Regularien, sondern mit einem Vortrag von Martje Salje , der Türmerin von St. Lamberti in Münster: „Turm, Türmer, Türmerin – eine münstersche Tradition seit 1383“. Der frühe Beginn der Versammlung in der Gaststätte Denter und der geänderte Verlauf hatte einen guten Grund. „Martje Salje besucht uns vor ihrem Arbeitsbeginn. Sie muss nachher auf ihren Turm“, erklärte Heimatvereinsvorsitzender Hanns Moormann .

Dass sie eine Türmerin mit Leib und Seele ist, merkte man sofort. Anschaulich, unterhaltsam und humorvoll informierte sie über die alte Tradition der Türmer von St. Lamberti, erklärte die traditionellen Rituale des „Tutens“ und die Besonderheiten ihres Arbeitsplatzes in luftiger Höhe. „Münster hat mich als Stadt schon immer fasziniert. Dass ich als Zugezogene und auch noch Evangelische als erste Türmerin in Münster tätig sein darf, macht mich stolz. Für mich hat sich ein Traum erfüllt“, so Martje Salje.

Nottuln kannte sie bisher nicht persönlich, die Baumberge aber sieht sie bei klarer Sicht jeden Abend vom Turm aus. „Alle fünf Jahre habe ich eine besonders ehrenvolle Aufgabe, anlässlich der Vereidigung des Oberbürgermeisters von Münster darf ich die Ratsglocke anschlagen.“ Als Musikerin ließ Martje Salje es sich nicht nehmen, ihr eigenes „Türmerlied“ mit Gitarrenbegleitung vorzutragen.

Hanns Moormann bedankte sich bei ihr mit einem Präsent. Außerdem wurde sie aus der Versammlung eingeladen, die Nottulner „Klock­lüders“ auf dem Kirchturm zu besuchen. Darüber freute sie sich sehr. Mit viel Beifall wurde die Türmerin verabschiedet.

Kassenwart Franz Siebenbrock stellte den Kassenbericht vor und erläuterte die Ein- und Ausgaben im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine korrekte Buchführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Als Beisitzer im Vorstand wurden Raimund Materna und Herbert Eschhaus wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer ist Ludger Tholen.

Die geplanten Veranstaltungen für 2019 sind den Mitgliedern übermittelt worden. Sie werden jeweils auch in der Zeitung angekündigt. Ein wichtiger Hinweis: Auch 2019 findet der Stammtisch des Heimatvereins jeden zweiten Donnerstag im Monat im Gasthof Kruse statt.

Mit einem gemeinsamen Imbiss ging es dann zum gemütlichen Teil über.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Fußgänger verstarb an Unfallstelle
Autofahrer erfasst 76-Jährigen: Fußgänger verstarb an Unfallstelle
Nachrichten-Ticker