Heimatverein Nottuln
Dönekes und plattdeutsche Lieder

Nottuln -

Er gilt als exzellenter Kenner und Förderer der plattdeutschen Sprache: Uli Backmann. Am 14. März kommt er auf Einladung des Heimatvereins nach Nottuln.

Dienstag, 12.02.2019, 19:00 Uhr
Plattdeutsch-Experte Uli Backmann.
Plattdeutsch-Experte Uli Backmann. Foto: Uli Backmann

„Lieber spät, als nie“, diese Meinung vertritt Uli Backmann beim Thema plattdeutsche Sprache. Erst einige Jahre nach dem Tod seines Vater wurde sein Interesse an dessen plattdeutschen Schriften und der Sprache geweckt. Nun ist er ein wahrer Plattdeutschexperte und kommt in die Baumberge.

Der Heimatverein Nottuln lädt alle Freunde der Plattdeutschen Sprache am 14. März (Donnerstag) um 19.30 Uhr zu einem plattdeutschen Abend mit Uli Backmann in der Alten Amtmannei ein. Er wird (Kurz-)Geschichten, Dönekes, Vertellsels und plattdeutsche Lieder vortragen und sich dabei selbst auf der Gitarre begleiten.

Uli Backmann hat zu Silvester 1981 im Alter von 31 Jahren seinen ersten plattdeutschen Beitrag in der Halterner Zeitung veröffentlicht. Seitdem setzt er sich für den Erhalt und Schutz der niederdeutschen Sprache ein. Auf seine Initiative hin verfasste der Westfälische Heimatbund (WHB) auf dem Westfalentag 1997 eine Resolution an die NRW-Landesregierung zur Aufnahme des Niederdeutschen in die EU-Charta der Regional- oder Minderheitssprachen. Diese ist die Grundlage der Arbeit des Bundesrats für Niederdeutsch, dem Backmann als Delegierter Westfalens in der vierten Amtszeit seit 2006 angehört. Zudem ist er seit 2004 Vorsitzender der Fachstelle Niederdeutsche Sprachpflege im WHB. Neben seinem bisherigen Engagement gründeten er und weitere Mitstreiter im Jahr 2017 den westfalenweiten Arbeitskreis „Westfälisches Forum – Plattdeutsch in der Kirche“. Neben dem Niederdeutschen gilt sein Interesse auch der Orts- und Heimatgeschichte.

Die Teilnehmer am plattdeutschen Abend am 14. März dürfen sich also auf einen hoch interessanten Referenten freuen. Der Heimatverein wird mit rustikalen Kleinigkeiten für das leibliche Wohl sorgen. Der Eintritt ist frei, bei Gefallen würden sich die Organisatoren aber über eine Spende freuen. „Auch wenn man das Plattdeutsche nicht beherrscht, so sollte man die Geschichten und Lieder von Uli Backmann nicht verpassen“, freut sich stellv. Vorsitzender Markus Wrobel auf viele Zuhörer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker