Autobahn 43
Polizei stoppt Geisterfahrer

Nottuln/Senden -

Noch einmal glimpflich verlief eine kilometerlange Geisterfahrt auf der A 43. Ein 68-Jähriger war auf der falschen Fahrbahn in Richtung Münster unterwegs.

Mittwoch, 13.02.2019, 14:28 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 17:30 Uhr
Autobahn 43: Polizei stoppt Geisterfahrer
Foto: Klaus de Carné

Polizisten haben am Mittwochvormittag (13. Februar), um 11.19 Uhr die „Geisterfahrt“ eines 68-Jährigen auf der Autobahn 43 gestoppt.

Der Mann aus Harsewinkel war im Gegenverkehr in Richtung Münster unterwegs, teilte die Autobahnpolizei Münster mit. Zuerst sei der VW zwischen Haltern-Lavesum und Dülmen von entgegenkommenden Autofahrern gesichtet worden. Bei den Leitstellen in Coesfeld und Münster meldeten mehrere Zeugen die Falschfahrt.

Polizisten sperrten umgehend die weiteren Auffahrten der A 43 und brachten den Verkehr in Richtung Ruhrgebiet kontrolliert und rechtzeitig zum Stillstand. Der VW-Fahrer stoppte etwa 15 Minuten später zwischen Senden und Münster.

Den Wagen stellten die Beamten sicher, den 68-Jährigen erwartet ein Strafverfahren. Die Gründe der Fahrt auf der falschen Seite sind nun Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Aus dieser Klinik gibt es kein Entkommen
Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg: Aus dieser Klinik gibt es kein Entkommen
Nachrichten-Ticker