Rupert-Neudeck-Gymnasium
Öffentlicher Gesprächsabend mit Christel Neudeck

Nottuln -

Die Zukunftswerkstatt des Rupert-Neudeck-Gymnasiums hat die Schule fit für die nächsten Jahre gemacht. Zum Abschluss gibt es noch ein besonderes Highlight.

Freitag, 15.03.2019, 05:00 Uhr
Bei der Namensgebungsfeier für das Rupert-Neudeck-Gymnasium war Christel Neudeck (mit Blumenstrauß) ein erstes Mal in Nottuln. Jetzt kommt sie zu einem öffentlichen Abend mit der Zukunftswerkstatt noch einmal.
Bei der Namensgebungsfeier für das Rupert-Neudeck-Gymnasium war Christel Neudeck (mit Blumenstrauß) ein erstes Mal in Nottuln. Jetzt kommt sie zu einem öffentlichen Abend mit der Zukunftswerkstatt noch einmal. Foto: Iris Bergmann

„Der Anfang ist gemacht, die Zukunft kann beginnen!“ Unter diesem Motto möchte sich die Zukunftswerkstatt des Rupert-Neudeck-Gymnasiums verabschieden. Dazu lädt sie am 2. April (Dienstag) zu einer öffentlichen Abendveranstaltung ein. Als besonderen Gast darf die Schule Christel Neudeck , die Witwe des Namensgebers, begrüßen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Forum des Gymnasiums.

Seit dem Frühjahr 2016 hat die Zukunftswerkstatt die Nottulner Schule für die Zukunft attraktiv gemacht und mitgestaltet. Nun trägt das Rupert-Neudeck-Gymnasium einen Namen mit Aufforderungscharakter, ist auf dem Weg zur UNESCO-Projektschule und lebt das Selbstverständnis als „Schule mit Herz und Verstand“. Das Besondere: Die zahlreichen Entwicklungen der vergangenen Jahre wurden von der gesamten Schulgemeinde – von Eltern, Schülern und Lehrern – aktiv gestaltet und vorangebracht, betont das Gymnasium in einer Pressemitteilung.

Jetzt möchte sich die Zukunftswerkstatt, die diese Prozesse maßgeblich angestoßen und begleitet hat, verabschieden und auf die Entwicklung des Gymnasiums zurückblicken. Gleichzeitig stimme sie ein Blick in die Zukunft weiter optimistisch, betont die stellvertretende Schulleiterin Jutta Glanemann.

Bei der Abschiedsveranstaltung der Zukunftswerkstatt wird Christel Neudeck mit den Mitgliedern der Zukunftswerkstatt und dem Publikum über ihr Wirken und bedingungsloses Engagement, die Rolle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen ins Gespräch kommen. Gemeinsam mit ihrem Mann hat Christel Neudeck den Verein „Cap Anamur“ gegründet, dessen erstes Ziel die Rettung der vietnamesischen „Boat people“ war. „Wir freuen uns sehr auf einen bewegenden Abend mit einem ganz besonderen Gast“, so die Zukunftswerkstatt. Alle Bürger sind eingeladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470627?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker