Ferien ohne Koffer
„Ich bin Valentina und wer bist Du?“

Nottuln -

Wo sie zu Gast sind, verbreiten sie Freude: die Clowns „Valentina Nappoletta“ (Ulrike Simon) und „Rosinchen“ (Heike Gruber). An zwei Nachmittagen besuchten sie die Bewohner des St.-Elisabeth-Stifts.

Dienstag, 19.03.2019, 20:30 Uhr aktualisiert: 19.03.2019, 20:50 Uhr
Die Clowns „Valentina Nappoletta“ (l., Ulrike Simon) und „Rosinchen“ (r., Heike Gruber) mit der Seniorin Gisela Stenert.
Die Clowns „Valentina Nappoletta“ (l., Ulrike Simon) und „Rosinchen“ (r., Heike Gruber) mit der Seniorin Gisela Stenert. Foto: Ludger Warnke

„Haben wir schon wieder Karneval ?“ Der spontane Ausruf eines älteren Mannes in einem der Aufenthaltsräume im St.-Elisabeth-Stift erscheint berechtigt. Denn gerade sind zwei farbenfrohe Gestalten in den Raum gekommen – bekleidet mit lustigen Ringelstrümpfen, grellbuntem Rock, Kleid und T-Shirt, das Gesicht auffallend geschminkt, die Nase ziert ein roter Klecks. Es sind die Clowns „ Valentina Nappoletta “ ( Ulrike Simon ) und „Rosinchen“ (Heike Gruber), die den Bewohnern im St.-Elisabeth-Stift im Rahmen der Aktion „Urlaub ohne Koffer“ einen Besuch abstatten.

Und die beiden selbstständigen Clown-Künstlerinnen aus Münster geben sofort Vollgas. „Ich bin Valentina und wer bist Du?“, suchen sie den Kontakt zu den Senioren. „Du hast aber schöne Haare. Du warst sicher beim Friseur. Schau her, ich war auch beim Friseur“, erzählt Valentina und zupft mit einem schelmischen Schmunzeln an ihren eigenen Haaren, die nun noch ein wenig krauser vom Kopf abstehen. Und spätestens als Rosinchen ihr Akkordeon hervorholt und die Gassenhauer aus der Jugend der Senioren zum Mitsingen anstimmt, ist das Eis gebrochen.

Elisabeth König vom Sozialen Dienst des St.-Elisabeth-Stifts freut sich riesig, dass der Besuch der beiden Begegnungsclowns bei den Senioren so gut ankommt. „Das ist eine schöne Auszeit vom Alltag.“

Sowohl am Montagnachmittag als auch am Dienstag sind Rosinchen und Valentina im St.-Elisabeth-Stift. Schließlich sollen alle 74 Bewohner und Bewohnerinnen der drei Wohnbereiche sich an den Clowns erfreuen können. Dabei besuchen Rosinchen und Valentina auch die Senioren, die sich in ihren Zimmern aufhalten.

Die beiden Begegnungsclowns sind einer der Höhepunkte bei der Aktion „Urlaub ohne Koffer“. In diesem Jahr steht das vom Sozialen Dienst erarbeitete Programm unter dem Motto „Eine Reise zum Wohlfühlen nach Bad Nottuln“. Schon beim Auftakt am Sonntag, als ein Tanztee im Café Rosenrot stattfand, habe eine sehr gute Stimmung geherrscht, berichtet Elisabeth König. Und diese positive Atmosphäre setzte sich am Montag und Dienstag mit dem Besuch der beiden Clowns fort.

Auch das weitere Programm findet sicher Zustimmung. So gibt es zum Beispiel am Mittwoch einen Ausflug zur Burg Vischering in Lüdinghausen und am Freitag einen Besuch von Sandra Lefert, die diesmal keine Hunde, sondern einige Meerschweinchen mitbringen wird.

Darüber hinaus kommt jeder Bewohner in den Genuss eines ganz persönlichen Wellnessprogramms mit Nacken- oder Handmassagen, oder auch begleiteten Spaziergängen. Natürlich ist auch das Essen in dieser Urlaubswoche ohne Koffer ganz auf das Motto „Bad Nottuln“ abgestellt. Es gibt heimische Spezialitäten, vom leckeren Graupeneintopf über Wurst- und Leberbrot bis hin zum Backschinken beim Abschlussbüfett.

„Urlaub ohne Koffer“ – für Bewohner und Mitarbeiter im St.-Elisabeth-Stift eine ganz besondere Aktion.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6483284?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Gronau groovt neun Tage lang
Joris eröffnet am Samstag (27. April) den musikalischen Reigen in der Bürgerhalle.
Nachrichten-Ticker