Wellenfreibad Nottuln
Die Sommersaison 2019 kann starten

Nottuln -

Weil die Badegäste immer wieder den dringenden Wunsch geäußert haben, öffnet das Nottulner Wellenfreibad in diesem Jahr frühzeitig. Am Freitag (3. Mai) kann erstmals wieder unter freiem Himmel geschwommen werden.

Freitag, 26.04.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 26.04.2019, 17:44 Uhr
Darauf haben die Anhänger des Wellenfreibades schon gewartet: Am kommenden Freitag (3. Mai) nimmt das Bad seinen Betrieb wieder auf.
Darauf haben die Anhänger des Wellenfreibades schon gewartet: Am kommenden Freitag (3. Mai) nimmt das Bad seinen Betrieb wieder auf. Foto: Johanna Schindler

Ab dem kommenden Freitag (3. Mai) gibt es wieder Bade- und Freizeitvergnügen im Wellenfreibad Nottuln. Frühzeitig startet dann die Sommersaison, „der Wunsch einer Vielzahl von Anhängern des Wellenfreibades“, teilen die Gemeindewerke mit. Damit können auch die drei leistungsstarken Motoren der Wellenanlage gestartet werden, um rund ein Meter hohe Wellen zu produzieren, die für ein geradezu ozeanisches Vergnügen sorgen.

Dem Saisonstart vorausgegangen ist wieder ein Mix aus Maßnahmen zur Substanzerhaltung, Wartung und Attraktivitätssteigerung, erläutern die Gemeindewerke. Hauptmaßnahme war die Erneuerung der Treppenanlage im Auslaufbereich der Wellen. Knapp 50 000 Euro sind in diese aufwendige Maßnahme investiert worden, damit der Baukörper des Wellenfreibades auch nach über 40 Betriebsjahren nichts von seinem Glanz verliert und die gute Substanz erhalten bleibt.

Daneben waren wie in jedem Jahr wieder Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten an den baulich-technischen Anlagen und in den Grünanlagen erforderlich. Hier haben die Mitarbeiter der Bäder, des Wasserwerkes und des Baubetriebshofes mit Hochdruck und Hand in Hand gearbeitet, um das Wellenfreibad wieder auf Schuss zu bringen.

Mit Beginn der Wellenfreibadsaison gehen auch wieder die Außenbereiche in Betrieb. Die kleinen Gäste erwarten der große Spielplatz mit einer pfiffigen Kletterlandschaft und die Matschanlage sowie die beiden Kleinkindbecken. Erst im vergangenen Jahr ist eines dieser Becken für rund 30 000 Euro komplett erneuert und mit wasserspritzenden Aquadrolic-Figuren ausgestattet worden. Für die größeren Gäste stehen zwei Beachvolleyballfelder und zwei Kleinfeldfußballtore zur Verfügung. Und der Bestand der beliebten Strandkörbe wurde wieder ergänzt.

Auch wenn die Wetterlage noch unsicher ist, werden durch die Abdeckung des etwa 1400 Quadratmeter großen Wellenbeckens in den Nachtstunden die Temperaturverluste und damit die Energiekosten erheblich reduziert. Zudem erfolgt in der Sommersaison die Energieversorgung aus den beiden Blockheizkraftwerken der Gemeindewerke.

Der Gastronomiebereich steht allen zur Verfügung, die sich gern kulinarisch verwöhnen lassen oder einfach nur mal einen Kaffee trinken oder ein Eis essen möchten.

Die Becken sind mit frischem Wasser gefüllt, die Aufheizung läuft, und die Wellenanlage hat den Probebetrieb bereits erfolgreich absolviert. Die Sommersaison 2019 kann starten.

Die Saison- und Jahreskarten können bei den Gemeindewerken, Stiftsstraße 10, montags bis freitags in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr erworben werden, zudem montags bis mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Das Hallenbad hat am Mittwoch (1. Mai) seinen letzten Betriebstag. Durch den Umzug ins Wellenfreibad, bleibt das Hallenbad am Donnerstag (2. Mai) geschlossen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6567912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker