Johann-Conrad-Schlaun-Preis
Verdiente Nottulner gesucht

Nottuln -

Zum sechsten Mal wird der Johann-Conrad-Schlaun-Preis vergeben. Der Schlaun Cirkel möchte damit wieder Nottulner ehren, die sich um ihre Gemeinde verdient gemacht haben. Vorschläge sind willkommen.

Samstag, 11.05.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 11.05.2019, 22:00 Uhr
Preisträger im Jahr 2017 war die Hospizbewegung Nottuln.  Der Künstler Ulrich Rothmund schuf die Skulptur des Johann-Conrad-Schlaun-Preises.                
Preisträger im Jahr 2017 war die Hospizbewegung Nottuln.  Der Künstler Ulrich Rothmund schuf die Skulptur des Johann-Conrad-Schlaun-Preises.                 Foto: Wn-Archiv/Iris Bergmann

Es ist eine Liste mit sehr respektablen Preisträgern: Fünf Mal hat der Schlaun Cirkel Nottuln bislang den Johann-Conrad-Schlaun-Preis vergeben. Die bisherigen Preisträger „ Pippi Langstrumpf e.V.“ (2009), Team „Wir retten St. Martinus“ (2011), Klinkerwerk Hagemeister GmbH & Co. KG (2013), Bürgergenossenschaft „Dettener Dorfladen“ (2015) und „Hospizbewegung Nottuln e.V.“ (2017) haben in ihren jeweiligen Bereichen Herausragendes für Gesellschaft und Wirtschaft in der Gemeinde Nottuln geleistet.

In diesem Jahr steht eine Neuauflage der nur alle zwei Jahre stattfindenden Ehrung an. Der Schlaun Cirkel Nottuln lobt zum sechsten Mal den Johann-Conrad-Schlaun-Preis aus. Das Vorschlagsverfahren ist eröffnet, die festliche Preisverleihung wird am 31. August (Samstag) in der Alten Amtmannei stattfinden.

„Mit diesem Preis werden Menschen, Firmen oder Einrichtungen geehrt, die sich mit Initiative, Risikobereitschaft, Ausdauer, Kreativität und Weitsicht sowie durch besondere Leistungen um Nottuln verdient gemacht haben“, beschreibt der Schlaun Cirkel die Auszeichnung. Und dafür gibt es in der Gemeinde sicherlich viele Beispiele: Menschen kümmern sich um die Integration von Flüchtlingen, rufen soziale Projekte ins Leben, organisieren und pflegen Städtepartnerschaften, kümmern sich um die Umwelt oder entwickeln eine wertvolle Innovation auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik. All dies und noch mehr leisten Vereine, Institutionen, Firmen und auch einzelne Bürger in der Gemeinde Nottuln.

Der Johann-Conrad-Schlaun-Preis besteht aus einer Skulptur des münsterschen Künstlers Ulrich Rothmund. Dieses Kunstwerk, so erläutert der Schlaun Cirkel, ist in der Gemeinde Nottuln ebenso verwurzelt wie die bisherigen und künftigen Preisträger es sind: Die Skulptur aus Baumberger Sandstein zeigt die typischen barocken Bauelemente von Johann Conrad Schlaun am Turm der St.-Martinus-Kirche. Ein Eintrag auf der öffentlichen Preisträgertafel sowie eine Urkunde runden die Auszeichnung ab.

Auch in diesem Jahr entscheiden sechs unabhängige Juroren über die Preisvergabe. Sie alle hoffen auf eine rege Beteiligung von Institutionen, Vereinen, Bürgern und Unternehmen. Denn je größer der Wettbewerb, desto mehr kreative Ideen kann die hochkarätig besetzte Jury bewerten.

► Vorschläge und Empfehlungen für den Johann-Conrad-Schlaun-Preis können ab sofort bis zum 15. Juni (Samstag) bei Dr. Bernhard Schulze Langenhorst, Lerchenhain 78, 48301 Nottuln, ✆ 01 71/4 11 01 20, Mail: schlaunpreis@schlauncirkel.de, eingereicht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker