Lokale Wirtschaft
„Wir glauben an den Standort Nottuln“

Nottuln -

Der Kfz-Meisterbetrieb Eustermann hat kräftig in seinen Standort Nottuln investiert. Insbesondere wurde das Werkstattangebot für Wohnmobile und Transporter ausgeweitet.

Samstag, 22.06.2019, 12:00 Uhr
Vater Wilfried Eustermann und Sohn Tim sind mit der Firmenentwicklung sehr zufrieden. Jetzt wurde angebaut und u.a. in eine DEKRA-Prüfanlage und in Hebebühnen für Wohnmobile und Transporter investiert.
Vater Wilfried Eustermann und Sohn Tim sind mit der Firmenentwicklung sehr zufrieden. Jetzt wurde angebaut und u.a. in eine DEKRA-Prüfanlage und in Hebebühnen für Wohnmobile und Transporter investiert. Foto: Ludger Warnke

Die Geschäftsentwicklung beim mittelständischen KFZ-Meisterbetrieb Eustermann GmbH ist positiv. Deshalb hat der Handwerksfamilienbetrieb kräftig in seinen Firmenstandort an der Otto-Hahn-Straße 100 investiert. Das Betriebsgebäude wurde deutlich vergrößert. Angebaut wurde eine neue, komplette Prüfanlage für die Hauptuntersuchung von Fahrzeugen. Ferner wurde das Reifenlager erweitert und es gibt drei neue Hebebühnen (bis 9 Tonnen), die vor allem für Wartung und Reparatur von Wohnmobilen und Transportern (bis 7,5 Tonnen) genutzt werden. „Ja“, betont Tim Eustermann , „das ist für uns eine sehr große Investition. Aber wir glauben an den Standort Nottuln.“

Im Jahr 2000 hat sich der KFZ-Meisterbetrieb im Nottulner Gewerbegebiet angesiedelt und ist 2004 an den heutigen Standort in einen eigenen Neubau gezogen. Hier kümmern sich die Eltern Brigitte und Wilfried Eustermann und ihre Söhne Patrick und Tim mit fünf weiteren Mitarbeitern um die Wünsche der Kunden. Insgesamt fünf erfahrene Kfz-Meister stehen für die Qualität der Arbeiten. Der Handwerksbetrieb, der übrigens auch ausbildet, ist als freie Kfz-Werkstatt tätig. „Bei uns sind Fahrzeuge aller Hersteller und Marken willkommen“, betont Tim Eustermann. Auf rund 1400 m² Werkstattfläche führt der Meisterbetrieb nahezu alle Arbeiten rund ums Kfz in Eigenregie aus. Eine Vielseitigkeit, die viele Stammkunden zu schätzen wissen.

Für Wartung und Reparatur von Wohnmobilen und Transportern wurden drei neue Hebebühnen angeschafft.

Für Wartung und Reparatur von Wohnmobilen und Transportern wurden drei neue Hebebühnen angeschafft. Foto: Ludger Warnke

Um noch besser auf die Wünsche der Kunden eingehen zu können, verfügt der Betrieb nun über eine eigene, komplette Prüfanlage. Viermal in der Woche kommen DEKRA-Mitarbeiter für die Hauptuntersuchung (inklusive Abgastest) an Pkw, Motorrädern und Anhängern. Und aufgrund der Nachfrage wurde das Angebot für Wohnmobile, Wohnanhänger und Transporter ausgebaut. Drei neue, für diesen Fahrzeugtyp geeignete Hebebühnen wurden angeschafft. Auch die alle zwei Jahre erforderliche Gasprüfung bei Wohnmobilen bietet der Handwerksbetrieb an.

Der Weiterentwicklung in der Fahrzeugtechnik passt sich das Unternehmen durch Fortbildungen und einer immer wieder modernisierten Werkstattausstattung an. „Auch Hybridfahrzeuge sind für uns kein Problem“, erklärt Tim Eustermann. Weil zum Beispiel ein klarer Trend zu Automatikgetrieben zu erkennen sei, hat Eustermann sein Portfolio dahingehend erweitert und bietet die Spülung von Automatikgetrieben an. Dadurch lasse sich fast zu 100 Prozent das alte Öl entfernen, was der Funktionstüchtigkeit der Getriebe spürbar zugutekomme.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6712612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker