Stau bei Anträgen und Projekten
Parteien stellten bisher 223 Anträge

Nottuln -

Die Politik hat der Verwaltung nicht wenige Aufgaben mit auf den Weg gegeben. Und noch lange ist nicht alles abgearbeitet.

Dienstag, 02.07.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 17:44 Uhr
Vor allem auch dank der Eigeninitiative des Sportvereins Arminia Appelhülsen wird der Kunstrasenplatz rechtzeitig zum Jubiläum fertig. Andere Projekte gehen nicht so flott voran.
Vor allem auch dank der Eigeninitiative des Sportvereins Arminia Appelhülsen wird der Kunstrasenplatz rechtzeitig zum Jubiläum fertig. Andere Projekte gehen nicht so flott voran. Foto: SV Arminia Appelhülsen

Die Politik in Nottuln hat seit Beginn dieser Ratsperiode im Jahr 2015 insgesamt 223 Anträge gestellt, von denen die Gemeindeverwaltung bis Juni dieses Jahres 176 Anträge (79 Prozent) bearbeitet und abgeschlossen hat. Diese Zahlen nannte Beigeordnete Doris Block im Haupt- und Finanzausschuss, als über die offenen Anträge und Projekte gesprochen wurde.

Noch auf der Agenda stehen 47 offene politische Anträge, die hauptsächlich den Bereich Planen, Bauen und Umwelt betreffen. Einige Beispiele: Konzept zur Dorfentwicklung Appelhülsen, mehrere Anträge zur Förderung des Radfahrverkehrs; Verkehrsberuhigung Nottuln-Süd, neue Baugebiete für Darup und Schapdetten, Machbarkeitsstudie einer neuen Kreisstraße im Süden Nottulns, Ausmähen der Wirtschaftswege, landwirtschaftliche Nutzung öffentlicher Flächen, Festlegung einer Quote für öffentlich geförderten Wohnungsbau und, und, und.

Darüber hinaus hat die Verwaltung 53 Hauptprojekte gelistet, von denen sich 42 in einem laufenden Verfahren befinden (Beginn erfolgt) und elf als „offen“ bezeichnet werden (Beginn noch nicht erfolgt). Zu diesen elf offenen Projekten zählen beispielsweise: Feuerwehrgerätehaus Schapdetten, Kunstrasenplatz Nottuln, Neuplanung für die Gebäude Amtmannei, Aschebergsche Kurie und benachbartes Mühlengebäude, Kunstrasenplatz Darup oder Erweiterung Gewerbegebiet Beisenbusch.

Die Liste der 42 laufenden Projekte umfasst beispielsweise den Neubau der Dreifachsporthalle in Nottuln, den Kunstrasenplatz in Appelhülsen oder diverse Maßnahmen für die Digitalisierung der Schulen. Die Liste enthält allerdings keine Aussagen zum Stand der Projekte. Während zum Beispiel das Projekt „Kunstrasenplatz Appelhülsen“ rechtzeitig zum Jubiläum des SV Arminia im September fertig wird und damit zeitnah abgeschlossen ist, gibt es zum Beispiel für das neue Feuerwehrgerätehaus in Appelhülsen bislang „nur“ den Grundsatzbeschluss und den Aufstellungsbeschluss für das Planverfahren.

Aus der Politik kam daher der Wunsch, die Liste der Projekte um solche und weitere Details zu erweitern. Künftig sollen die Listen über die offenen Anträge und über die laufenden und offenen Projekte jeweils zum 1. März und zum 1. September eines Jahres aktualisiert der Politik vorgelegt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker