Klimaschutzwoche
Gemeinde ruft zum Mitmachen auf

Nottuln -

Wenn im September die zweite Klimaschutzwoche im Kreis Coesfeld durchgeführt wird, ist auch die Gemeinde Nottuln wieder mit im Boot. Sie hofft allerdings auf weitere Mitstreiter.

Samstag, 03.08.2019, 08:00 Uhr
Bei der ersten kreisweiten Klimaschutzwoche hatte sich die Gemeinde Nottuln mit mehreren Aktionen beteiligt, unter anderem gab es den 1. Nottulner Klimatag auf dem Alten Hof Schoppmann.
Bei der ersten kreisweiten Klimaschutzwoche hatte sich die Gemeinde Nottuln mit mehreren Aktionen beteiligt, unter anderem gab es den 1. Nottulner Klimatag auf dem Alten Hof Schoppmann. Foto: Iris Bergmann

Vom 12. bis zum 22. September findet nach 2017 die zweite Klimaschutzwoche im Kreis Coesfeld statt. Als Woche für die Zukunft steht sie wieder im Zeichen von Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz, Mobilität und Energieeffizienz. Dazu finden zahlreiche Veranstaltungen im ganzen Kreisgebiet statt. Auch die Gemeinde Nottuln beteiligt sich wieder aktiv daran.

Doch nicht nur die Gemeinde selber, auch die Bürgerinnen und Bürger sind zum Mittun aufgerufen. „Nutzen Sie die Gelegenheit und gestalten Sie die Klimaschutzwoche mit eigenen Veranstaltungen aktiv mit“, lädt Nottulns Klimaschutzbeauftragte Petra Bunzel Vereine und Unternehmen zum Mitmachen ein.

Ob ein Theaterstück, eine Radtour, eine Wanderung, eine Besichtigung, die Vorstellung der eigenen Klimaschutzaktivitäten, ein Vortrag oder ein Workshop: „Wir sind für alle Anregungen und Ideen offen“, sagt Dipl.-Ing. Petra Bunzel. Interessierte können sich bei ihr melden, am besten per Mail: bunzel@nottuln.de. Alternativ kann man sich auch an Sarah Rensner, Klimamanagerin des Kreises, wenden unter ✆ 0 25 41/18 91 15 oder per Mail: sarah.rensner@kreis-coesfeld.de

Die zentrale Auftaktveranstaltung findet am 12. September (Donnerstag) um 17 Uhr im Bürgerzentrum Schulze Frenking in Appelhülsen statt. Nach der Eröffnung durch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr hält Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie einen Vortrag über das Thema „Schluss mit der Ökomoral – Wie wir die Welt retten, ohne ständig daran zu denken“.

Unter dem Motto „Verhältnisse, ändern, damit sich Verhalten wandelt“ wirbt er dafür, mehr politische Standards und Limits zu setzen und somit Öko zur Routine werden zu lassen. Anschließend soll ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen bleiben sowie ein Blick in das weitere Programm der Klimaschutzwoche geworfen werden.

Im Vorfeld der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, die Bilderausstellung „Seht auf diesen Planeten“ zu besichtigen und bei einem Getränk ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung ist kostenfrei, Anmeldungen werden aber erbeten unter: www.energieagentur.nrw/klimaschutzwoche_coesfeld

Ein Programm-Highlight der Klimaschutzwoche wird bereits mit großer Spannung erwartet: Auf dem Wochenmarkt in Nottuln können Interessierte am 19. September (Donnerstag) von 14 bis 16.30 Uhr Probefahrten mit Elektroautos und Elektrolastenrädern machen. Die EnergieAgentur.NRW bietet dies im Rahmen ihrer „Roadshow Elektromobilität“ kostenlos an. Zudem geben die Fachleute dann Informationen zu Fördermöglichkeiten.

Neben diesem Angebot lädt das Land NRW Handwerker ein, Elektromobilität im laufenden Betrieb auszuprobieren. Die Initiative ElektroMobilität NRW ermöglicht es den Betrieben, Fahrzeuge bis zu fünf Tage lang im eigenen Betrieb zu testen. Neben dem Wunschfahrzeug werde auch die Lademöglichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823440?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker