Kunst & Kultur Nottuln
Qi Gong-Fortführung geplant

Nottuln -

Knapp 1000 Teilnehmer verzeichnete das sommerliche und kostenlose Qi Gong-Angebot im Rhodepark. Nun wird über eine Fortführung im Winter nachgedacht.

Montag, 02.09.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 20:36 Uhr
Das Qi Gong-Angebot im Rhodepark wurde rege genutzt.
Das Qi Gong-Angebot im Rhodepark wurde rege genutzt. Foto: -ul-

Als Pilotprojekt war es gedacht. Als Riesenerfolg hat es sich etabliert: Das Angebot „Qi Gong im Rhodepark“, das nun zum Bedauern aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum letzten Mal in dieser Saison „Outdoor“ stattfand.

Initiator dieser Entspannungslektion in den frühen Morgenstunden war der Verein „Kunst & Kultur Nottuln“, der mit Vorstandsfrau Gabi Gröne-Ostendorff gleich auch eine exzellente Qi Gong-Lehrerin ins Boot holte. Genauer gesagt: Auf die Skulptur „Cube“ von Ludwig Maria Vongries, Die Skulptur, die die Bürgerstiftung Nottuln im Mai installieren ließ, eignete sich vorzüglich für diesen Zweck.

Aufgrund der guten Resonanz war das kostenfreie Angebot, finanziert über den Kulturetat der Gemeinde, das ursprünglich nur für den Juli gedacht war, über den August ausgeweitet worden. Zur großen Freude ist die Teilnehmerzahl in etwa gleichgeblieben. Über den gesamten Zeitraum gerechnet, dürften es knapp 1000 Gäste gewesen sein, die dieses Angebot genossen haben. „Die abwechslungsreichen Dehnungsübungen sind nicht nur kurzfristig sehr wohltuend“, betont die Qi-Gong Lehrerin gerne. „Es heißt sogar, dass ein Zentimeter längere Sehnen fünf bis zehn Jahre mehr Lebenszeit versprechen.“

Damit es wiederum nicht zu „Sehnenverkürzungen“ in den Herbst- und Wintermonaten kommt, ist angedacht, diese Gesundheitsprophylaxe als kostenpflichtiges Kursangebot weiterzuführen. Die Vorbereitungen dazu laufen. Näheres wird in Kürze bekannt gegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker