Lichtstrahl Uganda e.V.
Herbstmarkt für den guten Zweck

Nottuln -

Weitere Hilfe ist notwendig für die Menschen im Kongo. Deshalb veranstaltet der Verein „Lichtstrahl Uganda zum dritten Mal am Longinusturm einen Herbstmarkt für den guten Zweck.

Samstag, 21.09.2019, 06:00 Uhr
Wilhelm Wesseln (l.) und Ulrich Wernsing vom Verein „Lichtstrahl Uganda“ laden zum Herbstmarkt für den guten Zweck ein.
Wilhelm Wesseln (l.) und Ulrich Wernsing vom Verein „Lichtstrahl Uganda“ laden zum Herbstmarkt für den guten Zweck ein.

In Uganda herrscht derzeit Regenzeit. Die Beförderung auf den ausgeschwemmten Straßen gestaltet sich äußerst schwierig und die Malaria greift mehr und mehr um sich. Regelmäßig telefoniert der Nottulner Wilhelm Wesseln, Gründungsmitglied des Hilfsvereins „Lichtstrahl Uganda“, mit der Vorsitzenden Heike Rath , die derzeit im Projekt in der Nähe der Hauptstadt Gulu im Einsatz ist.

Eine neue Krankenstation befindet sich dort im Aufbau. Die Unterstützung der Elseö-Kröner-Fresenius-Stiftung macht es möglich. 12 000 Patienten werden jährlich in der Lichtstrahl-Krankenstation behandelt. „Die alte Einrichtung ist mittlerweile zehn Jahre alt und kommt an ihre Auslastungsgrenzen. Das macht einen erweiterten Neubau notwendig“, lässt Ulrich Wernsing, Schatzmeister von „Lichtstrahl Uganda“, im Gespräch am Turm durchblicken. „Die alte Station bleibt erhalten und wird für die Behandlung von HIV-Infizierten eingerichtet.“

Im kommenden Jahr kann der Verein sein zehnjähriges Bestehen feiern. Mittlerweile beschäftigt er 96 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein großer Arbeitgeber in Gulu. Jährlich werden hier 2500 Frauen und junge Mütter rund um die Geburt beraten und begleitet. „Lichtstrahl Uganda“ schuf zudem Schulplätze für 650 Kinder im Vorschulbereich und der „Primary School“.

In naher Zukunft soll dort ein attraktives Sportgelände entstehen. Niklas Wesseln steht diesbezüglich mit einem Profi-Fußballer im Gespräch, der Bereitschaft signalisiert hat, das Projekt zu finanzieren. „Sport verbindet. Ganz besonders Fußball ist in Gulu und – auch bei den Mitarbeitern im Projekt – äußerst beliebt“, erklärt Wilhelm Wesseln.

Eine Malariabehandlung können sich nur die wenigsten leisten und muss deshalb über Spenden finanziert werden. „Denn ohne Therapie ist dem Tod nicht zu entkommen“, betont Ulrich Wernsing. Deshalb veranstaltet „Lichtstrahl Uganda“ mittlerweile zum dritten Mal einen Herbstmarkt am Longinusturm. Am 29. September (Sonntag) von 11 bis 17 Uhr wird es im Pavillon an verschiedenen Ständen allerlei Selbstgemachtes aus Holz, Wolle, Beton zu erstehen geben. Kaffee und selbst gebackener Kuchen sowie Leckeres vom Grill werden ebenso im Angebot sein.

Während Heike Rath derzeit in Gulu die neuen Lichtstrahl-Projekte koordiniert, ist der Ostafrikaner Emmanuel Owor aus Gulu seit einer Woche in Coesfeld im Einsatz. Vor drei Jahren war er schon mal in den Baumbergen und verschönerte die Aussichtsplattform am Longinusturm. Diesmal kam er auf Einladung des Kolping-Bildungswerks. Anlass ist das Projekt „Weltbaustelle NRW“. Zusammen mit dem Stadtlohner Künstler Norbert Then entwickelt er derzeit einen Begegnungsraum, der im Wald hinter dem Pius-Gymnasium entsteht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker