Nostalgiezugreise
Unter Dampf nach Koblenz

Nottuln/Dülmen -

Mit der Dampflok nach Koblenz und dort direkt hinein ins Eisenbahnmuseum. Diese Chance haben Nostalgiezugreisende am 26. Oktober (Samstag). Abfahrt ist in Dülmen.

Freitag, 27.09.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 18:08 Uhr
Am 26. Oktober geht es mit der 1923 gebauten Personenzug-Dampflokomotive „78 468“ nach Koblenz und Cochem an Rhein uns Mosel
Am 26. Oktober geht es mit der 1923 gebauten Personenzug-Dampflokomotive „78 468“ nach Koblenz und Cochem an Rhein uns Mosel Foto: Arbeitsgemeinschaft Nostalgiezugreisen

Am 26. Oktober (Samstag) geht es mit der 1923 gebauten Personenzug-Dampflokomotive „78 468“ nach Koblenz und Cochem an Rhein und Mosel. Genau diese Maschine war bis Mitte der 1960er-Jahre im Ruhrgebiet und Münsterland im Nahverkehr eingesetzt. Nach ihrer Abstellung im Jahre 1969 fand sie einen Abstellplatz im „ Museum für Hamburgische Geschichte “, wurde 1999 wieder reaktiviert und begeistert seitdem zahlreiche Nostalgie- und Eisenbahnfans auf Ausstellungen und Sonderfahrten. Am Zugschluss wird die Dampflok von einer historischen Elek­trolok aus dem Jahre 1946 unterstützt, um die anspruchsvollen Fahrzeiten halten zu können.

Der Nostalgiezug besteht aus zwei- und vierachsigen Personenwagen aus den 1920er- bis 1930er-Jahren sowie aus den 1960er-Jahren. Man reist zum Beispiel in der rustikalen dritten Klasse auf Holzbänken, die aber erstaunlicherweise recht bequem sind, schreibt die Arbeitsgemeinschaft Nostalgiezugreisen als Veranstalter der Fahrt. Weitere Plätze stehen in den etwas moderneren Wagen mit Kunstleder- oder Stoffpolstern zur Verfügung. Am Fenster oder auf offenen Wagenplattformen lässt sich neben der frischen Luft auch die Dampflokatmosphäre schnuppern. Unterwegs sorgt der Bistro-Wagen fürs leibliche Wohl bei ausgelassener Stimmung.

Los geht es ab Dülmen gegen 7.15 Uhr. Die Fahrtroute führt zunächst nach Haltern am See (7.35 Uhr), Recklinghausen und dann weiter durch das nördliche Ruhrgebiet zunächst bis Koblenz. Die Rückankunft in Dülmen wird am Abend gegen 23 Uhr sein. Koblenz bietet mit der Altstadt und dem „Deutschen Eck“ unterhalb der Festung Ehrenbreitstein einen interessanten Aufenthalt. Wer noch mehr Eisenbahn erleben möchte, dem sei das Eisenbahnmuseum der Deutschen Bahn in Koblenz-Lützel empfohlen, der Sonderzug fährt direkt bis in das Eisenbahnmuseum hinein.

Alternativ kann mit dem Sonderzug auch bis Cochem weitergefahren werden. Hier sind die vielen Weinlokale in der romantischen Altstadt direkt am Moselufer oder ein Besuch der imposanten „Reichsburg“ hoch über dem Ort empfehlenswert.

Die Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt kosten in der „Holzklasse“ für Erwachsene 69 Euro, Kinder von vier bis 16 Jahren zahlen 39 Euro, in der Leichtpolsterklasse 99 beziehungsweise 69 Euro und in der „Polsterklasse“ 109 beziehungsweise 79 Euro. Weitere Infos und Fahrkartenbestellungen telefonisch unter 0 20 41/­3 48 46 68 oder unter www.nostalgiezugreisen.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6962805?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker