Evangelische Friedens-Kirchengemeinde
Rege Diskussionen zum Thema „Gottesdienste“

Nottuln -

Wie sollen Gottesdienste zukünftig aussehen? Mit dieser und ähnlichen Fragen beschäftigte sich die Evangelische Friedens-Kirchengemeinde auf einer Gemeindeversammlung.

Montag, 07.10.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 18:40 Uhr
An den Thementischen im Johanneshaus wurde rege diskutiert. Viele Vorschläge und Ideen für die künftigen Gottesdienste kamen zusammen.
An den Thementischen im Johanneshaus wurde rege diskutiert. Viele Vorschläge und Ideen für die künftigen Gottesdienste kamen zusammen. Foto: Marita Strothe

Die Tische waren voll besetzt. Es mussten sogar noch ein paar Stühle mehr dazugestellt werden, damit alle Besucher der Gemeindeversammlung am Sonntagvormittag im Johanneshaus Platz finden konnten. „Wir möchten darüber nachdenken, wie wir in Zukunft Gottesdienste feiern wollen“, hatte Pfarrerin Regine Vogtmann am Ende des Erntedankgottesdienstes dazu eingeladen, an den nachfolgenden Workshops zu den Themen „Gottesdienstzeiten“, „Gottesdienstform“, „Liturgie“, „Abendmahl“ und „Musikalische Gestaltung“ teilzunehmen.

In regen Diskussionen zeigte sich, dass das Thema „Gottesdienste“ den Mitgliedern der evangelischen Friedens-Kirchengemeinde wichtig ist und sie Handlungsbedarf für neue Wege sehen. Dabei seien die Meinungen und Wünsche durchaus nicht einheitlich gewesen, beschrieb Presbyterin Christina Saatkamp den Verlauf der Diskussionsrunden, die aber alle mit gegenseitiger Wertschätzung geführt wurden. An den fünf Thementischen wurden dabei zwischendurch immer die Gesprächsrunden personell verändert, sodass etliche Ideen zusammengetragen wurden.

Die gesammelten Vorschläge werden nun am Mittwoch mit in die Presbyteriumssitzung einfließen, um zu schauen, was davon machbar erscheint und eventuell umgesetzt werden könnte. So gab es Wünsche, auch mal sonntagabends Gottesdienst zu feiern. Auch die Nutzung digitaler Medien, etwa um einen Gottesdienst aufzuzeichnen, wurde angedacht. Dann könnten Gläubige die Predigt später noch auf der Homepage der Kirchengemeinde verfolgen. Viele weitere Ideen kamen zusammen.

Bereits am Sonntag fanden sich ein paar Interessenten, die weiter mitarbeiten möchten. Gerne hätten Pfarrerin und Presbyterium noch weitere Mitstreiter, die beim Planen der Zukunft helfen wollen (Kontakt über die Homepage www.unter-dem-kreuz.de).

Am Erntedanktag gab es zum guten Schluss für alle noch Schnittchen und ein leckeres indonesisches Gemüsecurry, das Dr. Nani Osada – auch im Sinne der Nachhaltigkeit – fleischlos für alle gekocht hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6986343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker