Kunst & Kultur Nottuln
„Aus Erfahrung gut“

Nottuln -

„Ich reise mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf“, flachst Bestsellerautor Stefan Orth. Jetzt kommt er nach Nottuln und stellt ein ganz besonderes Land vor.

Samstag, 12.10.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 13.10.2019, 12:06 Uhr
Stefan Orth war schon bereits 2016 zu Gast in Nottuln.
Stefan Orth war schon bereits 2016 zu Gast in Nottuln. Foto: Mina Esfandiari

„Aus Erfahrung gut“ könnte der Titel für die nächste Autorenlesung heißen, zu der „Kunst & Kultur Nottuln“ am 29. Oktober (Dienstag) um 19.30 Uhr in die Alte Amtmannei einlädt. Erwartet wird Stefan Orth , der bereits 2016 hier zu Gast war, um sein Buch „Couchsurfing im Iran“ vorzustellen. 2017 veröffentlichte der ehemalige Spiegel Online-Redakteur in „Couchsurfing in Russland“, wie er zum Putin-Versteher wurde. Seit März 2019 ist er mit „Couchsurfing in China“ am Büchermarkt präsent.

Warum er Urlaub im Überwachungsstaat machte? „Ich reise mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf“, flachst der Bestsellerautor gelassen. Drei Monate lang erkundete er China, um herauszufinden, wie die neue Weltmacht tickt. Er besuchte Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Auf seiner Reise von Couch zu Couch versucht er sich als Wettkampf-Korbflechter, tanzender Englischlehrer und Casino-Glücksritter – und bringt dabei in Erfahrung, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen.

Stephan Orth gelangte vom Spielerparadies Macau bis an die nordkoreanische Grenze und von der Finanzmetropole Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Zwischen Digitalwelt und Realwelt, zwischen Hightech-Städten und einfachen Dörfern sucht er nach Wahrheiten über das Reich der Mitte. Er tritt beinahe einer verbotenen Sekte bei, übernachtet in einem Atelier voller regimekritischer Kunstwerke und erlebt als Stargast einer Fernsehsendung, wie Zensur funktioniert. Mit jedem neuen Abenteuer, mit jedem Gespräch mit seinen Gastgebern entsteht ein konkreteres Bild davon, wie die Menschen den beispiellosen Aufstieg ihres Landes erleben. Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd. Wie schon 2016 so wird der Autor auch diesmal seine spannende Lesung mit einer Fotoshow bereichern.

► Karten zum Preis von 12 Euro gibt es bei Dammann, Daruper Straße, ✆ 0 25 02/4 22, online unter kunst-kultur-nottuln.de oder an der Abendkasse für 14 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6996535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker