Hilfe gesucht
Coesfelder Tafel bald auch in Nottuln

Nottuln -

Wer macht mit bei der Tafel? Die Coesfelder Initiative will eine Zweigstelle in Nottuln einrichten und sucht ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Montag, 28.10.2019, 20:00 Uhr
Alexander Peters, Betriebsleiter der Coesfelder Tafel, hofft beim Aufbau und beim Betrieb einer Nottulner Tafel auf die Unterstützung durch Ehrenamtliche.
Alexander Peters, Betriebsleiter der Coesfelder Tafel, hofft beim Aufbau und beim Betrieb einer Nottulner Tafel auf die Unterstützung durch Ehrenamtliche. Foto: Ruth Tönnemann

Die Coesfelder Tafel mit ihren Einzugsgebieten Coesfeld, Billerbeck, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl hat sich in den 14 Jahren ihres Bestehens als unverzichtbare Institution im Reigen der sozial-caritativen Organisationen etabliert. Seit September 2018 kooperiert die Tafel mit dem Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Münster, um die ehrenamtlich Engagierten bei ihren administrativen und operativen Aufgaben zu entlasten. „Die Tafel rettet Lebensmittel vor der Vernichtung und hilft damit bedürftigen Menschen“, erläutert Uwe Slüter, Geschäftsführer des Bildungswerkes, in einer Pressemitteilung. „Ein tolles Projekt, das wir gerne unterstützen.“

Viele Tafelkunden wohnen in den Baumberge-Gemeinden. Sie müssen sich auf einen längeren Weg bis nach Coesfeld machen, um die Unterstützung der Tafel wahrnehmen zu können. „Eventuell körperlich eingeschränkt, ohne Auto und mit dem öffentlichen Nahverkehr auf dem Land ist das oftmals schwierig“, weiß Alexander Peters , Betriebsleiter der Tafel, und erläutert das neueste Vorhaben: „Das Kolping-Bildungswerk und die Tafel planen, in Nottuln eine neue Zweigstelle für die Ausgabe von gespendeten Lebensmitteln an Bedürftige aus den Baumberge-Gemeinden zu eröffnen, die eine schwierige Zeit zu überbrücken haben.“

Damit dies gelingen kann, benötigt man ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr die Lebensmittel über die Ladentheke herausgeben. „Fachliche Qualifikationen sind nicht erforderlich“, so Alexander Peters, „Freude am Mitmachen, Toleranz und Verschwiegenheit sind wichtig.“

Wer sich diese ‚Aufgabe als ehrenamtliche Tätigkeit vorstellen könnte, sollte sich den folgenden Termin vormerken: Am 6. November (Mittwoch) laden die Tafel-Verantwortlichen um 10.30 Uhr zu einer unverbindlichen Informationsveranstaltung ins Johanneshaus der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde an der Dülmener Straße 24 ein. Sie erläutern die Aufgaben und stehen für Fragen rund um ein Engagement bei der Tafel zur Verfügung.

Eine Anmeldung zum Infotag ist nicht erforderlich. Anfragen vorab beantwortet Alexander Peters unter Handy 01 57/80 63 39 07.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker