„Blues in Nottuln“
Junger „Ersatzspieler“ und Gäste aus Münster

Nottuln -

Special Guests der Session sind die „Blooze Buskers“, sieben Musiker aus Münster, die sich dem Blues verschrieben haben.

Montag, 04.11.2019, 06:00 Uhr
Peter Giesekus, Frontmann bei den Blooze Buskers. Jan Hupe: Der junge Bochumer vertritt Erik ten Thij aus Enschede in der Nottuln Blues Connection.
Peter Giesekus, Frontmann bei den Blooze Buskers. Jan Hupe: Der junge Bochumer vertritt Erik ten Thij aus Enschede in der Nottuln Blues Connection. Foto: Petra Zander

Ein weiterer musikalisch spannender Abend wird die nächste Session von „Blues in Nottuln“ am Donnerstag (7. November). Bevor die Bühne freigegeben wird, spielt die internationale „Nottuln Blues Connection“ ( NBC ) als Opener. Da im November noch der Gitarrist von NBC, Erik ten Thij aus Enschede verhindert ist, wird ihn der junge Bochumer Jan Hupe vertreten. Hupe hat sich in den letzten Jahren zu einem der Top-Gitarristen in der Bluesszene entwickelt und weiß mit seiner sympathischen Art das Publikum zu begeistern. Wieder mit dabei ist der Niederländer Ronald Verspiek aus Ruurlo.

Special Guests der Session sind die „Blooze Buskers“, sieben Musiker aus Münster, die sich dem Blues verschrieben haben. „Manchmal gibt’s auch eine Prise Soul und Rock“, erklärt Frontmann Peter „Peegee“ Giesekus . „Dabei covern wir nie, und uns ist es egal, wie sich ein Stück im Original anhört. Wir spielen, wie wir spielen und entwickeln dabei großen Spaß fürs Publikum und uns selbst“. Neben alten Blueshasen sind auch jüngere Musiker mit dabei. „Und das ergibt eine lebendige neue Band“, sagt Giesekus.

Die Blooze Buskers sind Gisela Borstel (Gesang), Peter „Peegee“ Giesekus (Gesang), Christian Hempelmann (Gitarre), Arne Lange, (Bass), Bernhard Schmidt, (Gitarre), Tilmann Maier-Hofmann (Schlagzeug) und Thorsten Nickel (Piano).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039882?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker