Politik berät
Lidl möchte 400 Quadratmeter mehr

Nottuln -

Der Einzelhandelsstandort am Kreisverkehr Schapdettener Straße soll weiterentwickelt werden. Lidl möchte erweitern. Die Politik ist jetzt gefragt, den Weg dafür freizumachen.

Samstag, 09.11.2019, 09:00 Uhr
Im Frühsommer wurde das alte Wohngebäude auf den Grundstücken, die für die Lidl-Erweiterung genutzt werden sollen, abgerissen. Nun kommt das Projekt auf den Tisch der Politik.
Im Frühsommer wurde das alte Wohngebäude auf den Grundstücken, die für die Lidl-Erweiterung genutzt werden sollen, abgerissen. Nun kommt das Projekt auf den Tisch der Politik. Foto: Ludger Warnke

Der Einzelhandelsstandort Appelhülsener Straße bleibt in der Diskussion. Nachdem mit der Neueröffnung des Raiffeisenmarktes der Steverland eG ein jahrelanger Flächenleerstand am Fachmarktzen­trum Netto endlich behoben werden konnte (wir berichteten), rückt nun das Fachmarktzentrum am Kreisverkehr Schapdettener Straße in den Fokus. Denn der dortige Discounter Lidl möchte gerne seine Betriebsfläche deutlich vergrößern. Es geht um zusätzliche rund 400 Quadratmeter.

Das Unternehmen Lidl reagiere damit auf die stetige Optimierung der Verkaufsflächen des Lebensmittelhandels im Sinne des Kunden, sagt der Flächeneigentümer, eine süddeutsche Immobiliengesellschaft nach Schweizer Recht, deren Muttergesellschaft in Zürich beheimatet ist. Das konkrete Projekt soll durch eine Nordwalder Immobilienmanagement GmbH betreut werden.

Um die Erweiterung zu ermöglichen, hat der Flächeneigentümer bereits die Lidl-Nachbargrundstücke Appelhülsener Straße 5 und 7 erworben. Ein dort stehendes, zuletzt unbewohntes Wohngebäude wurde im Frühsommer abgebrochen.

Damit das Projekt realisiert werden kann, bedarf es auch einer Änderung des Bebauungsplanes. Und deshalb kommt die Lidl-Erweiterung nun auf den Tisch der Politik: Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung wird sich am Dienstag (12. November, 19 Uhr, Forum) in öffentlicher Sitzung mit dem Thema befassen.

Zur Erinnerung: Das heutige Fachmarktzentrum am Kreisverkehr Appelhülsener Straße/Schapdettener Straße wurde im Jahre 2014 in Betrieb genommen. Bei der Grundsteinlegung 2013 sagte der damalige Bürgermeister Peter Amadeus Schneider: „Wir haben hier an der Appelhülsener Straße einen Einzelhandelsstandort, der auch außerhalb der Gemeinde wahrgenommen wird und Kaufkraft bindet.“ Die Politik hatte das Projekt von Anfang an grundsätzlich positiv begleitet und nach einer längeren Beratungsphase mit einem entsprechenden Ratsbeschluss endgültig grünes Licht gegeben.

Somit sind auf dem rund 10 000 Quadratmeter großen Grundstück knapp 2800 Quadratmeter Verkaufsfläche entstanden. Maximal 3000 Quadratmeter sind nach dem derzeitigen Bebauungsplan möglich. Auf den Lebensmittelmarkt entfallen derzeit rund 1060 Quadratmeter Verkaufsfläche. Jetzt sollen es 400 Quadratmeter mehr werden.

Die Gemeindeverwaltung weist in ihrer Sitzungsvorlage darauf hin, dass der Standort des Lidl-Marktes sich laut Einzelhandelskonzept innerhalb des sogenannten „Zentralen Versorgungsbereiches Ortskern Nottuln“ befindet. Damit die Nachbargrundstücke genutzt werden können, müssen Bebauungs- und Flächennutzungsplan geändert werden. Die Verwaltung empfiehlt den Einstieg in das Verfahren.

Gemeindeentwicklungsausschuss: Die Themen

Eine umfangreiche Tagesordnung hat der Ausschuss für Gemeindeentwicklung am Dienstag (12. November) zu bewältigen. Für den öffentlichen Teil (19 Uhr im Forum des Gymnasiums) sind folgende Tagesordnungspunkte vorgesehen: Studentische Entwürfe „Buswartehalle“; Klimaschutz (Bericht der Verwaltung, Antrag der FI); European Energy Award; Dorfkonzept Darup; LEADER-Förderung von Kleinprojekten; Straßengrün Pastorskamp; Straßenbaumkonzept Coubertinstraße; Grünen-Antrag Dachbegrünung; Bebauungsplanangelegenheiten „Lidl-Erweiterung“, „Industriepark I/II“ und „Zwischen Nieder- und Oberstockumer/Auf dem Esch“; Beiratszusammensetzung Stadtregion Münster; Zustand der Brückenbauwerke in der Gemeinde; Bericht zum Prüfauftrag „Verbesserung der Radfahrersituation Ober- und Niederstockumer Weg/Ortsdurchfahrt; Straßenunterhaltungskonzept; Widmung der Straße „Elisabeth-Schwarzhaupt-Weg“.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker