Musikalische Abdacht
„Komm, süßer Tod!“

Darup -

Zehn Sängerinnen und Sänger aus dem Münsterland bilden die Gruppe „Gaudia“. Sie beschäftigen sich mit mehrstimmiger klassischer Vokalmusik. Nun gestalten sie eine besondere musikalische Andacht.

Dienstag, 12.11.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 19:20 Uhr
Das A-cappella-Ensemble „Gaudia“ hat sich auf mehrstimmige klassische Vokalmusik konzentriert, das Repertoire reicht von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik.
Das A-cappella-Ensemble „Gaudia“ hat sich auf mehrstimmige klassische Vokalmusik konzentriert, das Repertoire reicht von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik. Foto: Gaudia

„Komm, süßer Tod!“ – Unter diesem Titel steht eine musikalische Andacht, zu der das Ensemble „Gaudia“ am 22. November (Freitag) in die Daruper Kirche Ss. Fabian und Sebastian einlädt. Beginn ist um 18 Uhr.

Der ungewöhnliche Titel der Andacht ist einem Chorstück von Johann Sebastian Bach entlehnt. Das A-cappella-Ensemble „Gaudia“ wird dieses und weitere Lieder von Bach, Brahms, Reger und anderen klassischen Komponisten mit Blick auf den bevorstehenden Totensonntag in der Daruper Kirche vortragen. Des Weiteren gibt es besinnliche Texte zu diesem Anlass zu hören.

Zehn Sängerinnen und Sänger aus dem Münsterland bilden die Gruppe „Gaudia“. Sie beschäftigen sich mit mehrstimmiger klassischer Vokalmusik und verzichten bewusst auf die Begleitung durch Instrumente; die Stimmen selbst sind das Instrument. Das Repertoire reicht von Renaissancewerken über Barock und Klassik bis in die zeitgenössische Musik. Für das anstehende Konzert hat das Ensemble neun Lieder ausgesucht, die sich mit dem christlichen Verständnis des Todes beschäftigen. Die Texte trägt Susanne Walter-Fritzen vor. Der Eintritt ist frei.

Eine zweite Aufführung findet statt am 24. November (Sonntag) um 16 Uhr in der Kirche Alt St. Clemens in Hiltrup.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Pkw brennt auf Kreuzung aus
Dieser Volvo brannte auf der Kreuzung der B 70 mit der Wettringener Straße im Motorraum vollständig aus. Auch das Fahrzeuginnere wurde stark beschädigt.
Nachrichten-Ticker