Gemeindeversammlung
Presbyterium wird neu gewählt

Nottuln -

Das Presbyterium bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen. Für das wichtige Gremium werden neue Kandidaten gesucht, die sich zur Wahl stellen.

Dienstag, 12.11.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 19:28 Uhr
Die Kirche „Unter dem Kreuz“ in Nottuln. Hier feiert die Evangelische Friedens-Kirchengemeinde ihre Gottesdienste im Ortsteil.  Das Friedenshaus in Appelhülsen.Die Kirche „Unter dem Kreuz“ in Nottuln..
Die Kirche „Unter dem Kreuz“ in Nottuln. Hier feiert die Evangelische Friedens-Kirchengemeinde ihre Gottesdienste im Ortsteil.  Das Friedenshaus in Appelhülsen.Die Kirche „Unter dem Kreuz“ in Nottuln.. Foto: Frank Vogel

Das Presbyterium der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde wird am 1. März 2020 neu gewählt. In einer Gemeindeversammlung am Samstag (16. November) in Nottuln wird über den Ablauf der Wahl und die Aufgaben der Presbyterinnen und Presbyter informiert.

Demokratisch gewählte Presbyterien leiten die evangelischen Gemeinden in Westfalen. Die Landeskirche ruft im kommenden Jahr unter dem Motto „geMEINde beWEGen“ zur Kirchenwahl auf. Nicht nur in Nottuln wird dann gewählt, sondern in allen evangelischen Kirchengemeinden in der Ev. Kirche von Westfalen.

„Nach der presbyterialen Ordnung unserer Kirche ist die Mitbestimmung der Gemeindeglieder wichtig“, betont die Friedens-Kirchengemeinde. Die Presbyterinnen und Presbyter leiten zusammen mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer die Gemeinde. Sie sind verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens und kümmern sich um Mitarbeitende sowie Finanzen. Das Presbyterium vertritt die Gemeinde im rechtlichen Sinne, trägt also auch Verantwortung für den Haushalt und als Arbeitgeber, erläutert die Friedens-Kirchengemeinde. Das Presbyterium bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen. Viele Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt: ob Pädagogik, Kreativität und Fantasie, Organisation, Bauwesen oder Finanzen.

Der Standort der ev. Kirchengemeinde in Appelhülsen. Das Friedenshaus (rechtes Gebäude) dient als zweiter Gottesdienst- und Predigtstandort.

Der Standort der ev. Kirchengemeinde in Appelhülsen. Das Friedenshaus (rechtes Gebäude) dient als zweiter Gottesdienst- und Predigtstandort. Foto: Dirk Randhahn

In der Ev. Friedens-Kirchengemeinde gibt es zehn ehrenamtliche Presbyteriumsstellen, für die jetzt Kandidatinnen und Kandidaten gesucht werden. Alle volljährigen Gemeindemitglieder unter 75 Jahren können sich zur Wahl stellen. Die Friedens-Kirchengemeinde wünscht sich mehr Kandidatinnen und Kandidaten als Plätze: „Es wäre schön, wenn es tatsächlich zu einer Wahl käme. Die Kirchengemeinde möchte deshalb viele Gemeindeglieder in ihren Ortsteilen Appelhülsen, Darup, Nottuln und Schapdetten ermuntern, sich mit einer Kandidatur zu beschäftigen. „In unserer Gemeinde brauchen wir viele Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen, damit wir miteinander auf einem guten Weg bleiben und Zukunft gestalten können.“ Die Gemeinde fragt: „Sie haben Fähigkeiten und Talente, die Sie in ihrer Gemeinde einbringen wollen? Oder Sie kennen Menschen, die sich gerne engagieren möchten und auf deren Kenntnisse und Kompetenzen die Gemeinde nicht verzichten sollte?“

Dann sollte man bis zum 29. November einen Wahlvorschlag im Gemeindebüro, Dülmener Straße 24, eingereicht haben. Dieser muss von mindestens fünf wahlberechtigten Gemeindemitgliedern per Unterschrift unterstützt werden. Wählen darf jedes getaufte und konfirmierte Gemeindemitglied ab 16 Jahren. Für Fragen zum Wahlverfahren gibt Pfarrerin Regine Vogtmann gerne Auskunft.

Damit alle Gemeindeglieder die notwendigen Informationen für die Kirchenwahl 2020 bekommen, findet am Samstag (16. November) eine Gemeindeversammlung im Johanneshaus an der Dülmener Straße 24 statt. Das Presbyterium informiert umfassend über das Amt der Presbyterin beziehungsweise des Presbyters und das Wahlverfahren. Direkt im Anschluss an die Versammlungen beginnt das Wahlvorschlagsverfahren. Ab dann können bis zum 29. November Vorschläge für Kandidaten gemacht werden. Die Versammlung beginnt um 14.30 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Alle Gemeindeglieder sind dazu eingeladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker