Fridas for Future
Schüler fordern wirksames Klimapaket

Nottuln -

Die lokalen Aktionsgruppen der Fridays for Future-Bewegung bleiben am Ball. Für Freitag (29. November) ist eine Demonstration in Coesfeld geplant.

Mittwoch, 27.11.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 27.11.2019, 19:35 Uhr
Die Schüler der Fridays for Future-Bewegung im kreis Coesfeld laden zur Demonstration nach Coesfeld ein.   Die Fridays for Future-Gruppen im Kreis rufen zur Kundgebung in Coesfeld auf.
Die Schüler der Fridays for Future-Bewegung im kreis Coesfeld laden zur Demonstration nach Coesfeld ein.   Die Fridays for Future-Gruppen im Kreis rufen zur Kundgebung in Coesfeld auf. Foto: Pjer Biederstädt

„#NeustartKlima – laut, wütend und unbequem!“ Mit diesem Slogan rufen die Schülerinnen und Schüler der Fridays for Future-Ortsgruppen Nottuln, Senden, Dülmen und Coesfeld gemeinsam mit der Gruppe Parents for Future Dülmen am morgigen Freitag (29. November) zur Teilnahme am 4. globalen Klimastreik auf. Allein in der Bundesrepublik sind in 501 Städten Aktionen angemeldet, die von vielen anderen Gruppen und Organisationen mit unterstützt werden.

Auch der Kreis Coesfeld ist diesmal wieder dabei. Um 14 Uhr startet am Bahnhof in Coesfeld die Demonstration mit dem Motto „Alles für ein wirksames Klimapaket“. Die Schülerinnen und Schüler aus Nottuln werden mit dem öffentlichen Bus in die Kreisstadt fahren. Auch die Friedensinitiative Nottuln (FI) ruft zur Teilnahme auf.

Im Aufruf von Fridays for Future wird deutlich, worum es diesmal geht: „Während Millionen Menschen auf der Straße gestreikt haben, hat die Bundesregierung am 20. September ein lächerliches Klimapaket vorgelegt, das uns noch tiefer in die Klimakrise führt. Mit business as usual und viel Pillepalle sind diese Maßnahmen nur eine weitere Folge in der Reihe des klimapolitischen Versagens der GroKo.“

Anfang Dezember nun treffen sich Politikerinnen und Politiker aller UN-Staaten auf der Weltklimakonferenz in Madrid, um die Einhaltung der internationalen Klimaziele zu überprüfen. „Deutschland steht nach Meinung der führenden Wissenschaftler und Umweltorganisationen mit leeren Händen da“, meint die Nottulner FI mit Blick auf die Beschlüsse der Bundesregierung. So sei wirksamer Klimaschutz unmöglich. Der bundesweite Klimastreik solle eine deutliche Botschaft an die Konferenz sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7094232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker