Appelhülsen
Krippenvielfalt wieder garantiert

Appelhülsen -

Zum 24. Mal findet in Appelhülsen die Krippenausstellung statt. Die Viertklässler der Marienschule haben sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen.

Donnerstag, 28.11.2019, 20:06 Uhr
Die Kinder der Klassen 4a und 4b der Marienschule Appelhülsen haben sich intensiv mit dem Thema Weihnachtskrippe beschäftigt und im Kunstunterricht zwei eigene Krippen in künstlerisch reduzierter Form hergestellt.
Die Kinder der Klassen 4a und 4b der Marienschule Appelhülsen haben sich intensiv mit dem Thema Weihnachtskrippe beschäftigt und im Kunstunterricht zwei eigene Krippen in künstlerisch reduzierter Form hergestellt. Foto: Ludger Warnke

Dem Heiligen Franz von Assisi hätte das Engagement des Heimatvereins Appelhülsen sicherlich gefallen. Denn als der Heilige im Jahre 1223 eine Krippenfeier mit lebenden Tieren in einer Höhle bei Greccio durchführte, trug er damit viel zur Verbreitung der Weihnachtskrippentradition bei. Auch der Heimatverein Appelhülsen pflegt seit vielen Jahren die Tradition der Weihnachtskrippe, dies vor allem in Form einer großen öffentlichen Krippenausstellung. Nun steht die 24. Neuauflage der Krippenausstellung bevor: Am Wochenende 7. und 8. Dezember (Samstag/Sonntag) sind über 20 unterschiedliche Weihnachtskrippen im evangelischen Friedenshaus zu sehen.

„Ein Besuch lohnt sich“, verspricht Klaus Kisse vom Heimatverein, der zusammen mit Dirk Randhahn vom Team des evangelischen Friedenshauses die Ausstellung organisiert. „In all den ganzen Jahren ist es uns immer gelungen, jedes Jahr neue Krippen zu präsentieren. Keine Krippe wurde zweimal gezeigt“, betont Kisse.

Auch in diesem Jahr stellen Familien aus Appelhülsen und Umgebung ihre ganz persönliche Weihnachtskrippe für die Ausstellung zur Verfügung. Mit dabei ist auch eine Krippe, die die Jungen und Mädchen des St.-Josef-Kindergartens erstellt haben.

Auch die Mariengrundschule macht wieder mit – schon eine kleine Tradition. Im Treppenhaus der Schule steht eine Vitrine, in der die seit 2011 hergestellten Krippenexponate zu sehen sind.

Für die 24. Ausstellung haben die 18 Kinder der Klasse 4a (Klassenlehrerin Mechthild Wantia) und die 18 Kinder der Klasse 4b (Susanne Nagel-Eckey) etwas ganz Besonderes gebastelt. „Im Kunstunterricht haben wir darüber gesprochen, wie sich eine Krippe in künstlerisch reduzierter Gestaltung kreieren lässt“, erzählt Susanne Nagel-Eckey. Dafür haben sich die Kinder intensiv mit den Krippenfiguren beschäftigt: Was sind die Merkmale, die einen Hirten von einem König unterscheiden? Welche Merkmale hat ein Engel? Wie lassen sich Ochs, Esel und Schafe darstellen?

Das sind einige der Krippenfiguren, die die Viertklässler erstellt haben.

Das sind einige der Krippenfiguren, die die Viertklässler erstellt haben. Foto: Ludger Warnke

Herausgekommen sind Krippenfiguren, die auf einem Birkenholzsockel befestigt sind. Sie bestehen aus zu Silhouetten geformten Papierdraht, haben einen goldenen (für die Könige) oder blauen (für Maria) Papierklecks und weisen noch eine Besonderheit auf: Denn um die Silhouetten zu füllen, wurden Seiten aus einem antiquarischen Griechischwörterbuch zerschnitten. Die Altsprachler unter den Besuchern der Ausstellung dürfen sich gerne an der Übersetzung versuchen.

► Die 24. Krippenausstellung des Heimatvereins ist am 7. Dezember (Samstag) von 15 bis 18 Uhr und am 8. Dezember (Sonntag) von 11 bis 18 Uhr im Friedenshaus geöffnet. Die Eröffnungsfeier erfolgt am Samstag um 15.30 Uhr. Heimatverein und Friedenshaus-Team hoffen auf zahlreiche Besucher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker