Interviews mit Zeitzeugen
Zeitgeschichte auf der Leinwand

Nottuln -

Seit vielen Jahren pflegt der gebürtige Nottulner Manuel Stübecke Beziehungen nach Siebenbürgen. Daraus ist jetzt ein Kinofilm entstanden. Auch die alte Heimat soll bald in den Filmgenuss kommen.

Mittwoch, 04.12.2019, 05:09 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 05:20 Uhr
Sechs Zeitzeugen hat Manuel Stübecke interviewt und sie ihre ganz persönlichen Sicht auf die Ereignisse des 20. Jahrhunderts in Siebenbürgen berichten lassen.
Sechs Zeitzeugen hat Manuel Stübecke interviewt und sie ihre ganz persönlichen Sicht auf die Ereignisse des 20. Jahrhunderts in Siebenbürgen berichten lassen. Foto: DVD-Cover

Ein Stück Zeitgeschichte hat Manuel Stübecke in Interviews und bewegten Bildern festgehalten. Der gebürtige Nottulner sprach in den vergangenen Jahren mit sechs Zeitzeugen der Geschichte der Siebenbürger Sachsen vom Zweiten Weltkrieg bis zur Wende. Mittlerweile ist aus dem Bildmaterial eine Kinofassung entstanden, die im Mai ihre Uraufführung in der Kinoreihe des Deutschen Kulturforums östliches Europa hatte. Jetzt ist das Werk auch auf DVD erhältlich.

Der 31-Jährige baute 2010 erste Kontakte zwischen der Evangelischen Gemeinde Nottuln und der Evangelischen Kirche im rumänischen Wolkendorf auf. Daraus entstanden eine feste Partnerschaft und unter anderem regelmäßige Bildungsreisen nach Siebenbürgen. Manuel Stübecke hat osteuropäische Geschichte und Fachjournalistik studiert, später evangelische Theologie und Pädagogik. Sein letztes Bachelor-Semester verbrachte er in Siebenbürgen. Das Studium wollte der Geschichtsdramaturg mit einem Film abschließen. Die Ursprungsidee war dabei eine andere.

Manuel Stübecke

Manuel Stübecke Foto: Benjamin Richter

„Ich wollte Pfarrer Uwe Seidner , den Pfarrer der Gemeinde, eine Woche lang begleiten. Dort lebten fast ausschließlich alte Menschen. Die vielen Lebensläufe faszinierten mich und ich dachte mir: ‚Die Uhr tickt.‘“, erklärt Stübecke.

Er interviewte sechs Menschen zu ihren Erinnerungen und den Entwicklungen in Siebenbürgen. Altbischof Dr. Christoph Klein, der Filmemacher Frieder Schuller, die Pfarrfrau Inge Galter sowie der bereits verstorbene Pfarrer Heinz Galter, der verstorbene Pfarrer und Humorist Walter Gottfried Seidner und der verstorbene Prof. Dr. Paul Philippi sprechen über ihre ganz persönliche Sicht der Dinge zu den Ereignissen des vergangenen Jahrhunderts.

Die Interviews entstanden zwischen 2014 und 2016. Erst drei Jahre später war die Kinofassung fertiggestellt. „Zum einen mache ich nicht hauptberuflich Filme und zum anderen gab es die Finanzierungsfrage“, begründet Stübecke. Unterstützung gab es durch Fördermittel des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München, des Landes Bayern (Bayrisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales), des Hauses des deutschen Ostens (München) sowie der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Die vielen Lebensläufe faszinierten mich und ich dachte mir: ‚Die Uhr tickt.‘

Manuel Stübecke

In der Zwischenzeit gab es Probeaufführungen einer frühen Fassung. Die Rückmeldungen dazu haben zum Feinschliff beigetragen. Es entstand der 90-minütige Film „Der Vogel träumt vom Maismehl“. Zur Premiere und im August lief er im Berliner Bundesplatzkino und gehörte zum Kinoprogramm des siebenbürgischen Kulturherbsts im österreichischen Lenzing.

Eine Aufführung in Nottuln war bereits für dieses Jahr geplant, kollidierte jedoch terminlich mit anderen Verpflichtungen des Regisseurs. „Es ist geplant, dass dies 2020 zusammen mit der Friedensinitiative und der Kirchengemeinde nachgeholt wird. Einen konkreten Termin haben wir aber noch nicht“, sagt er.

Reinschauen können Interessierte aber ab sofort, denn der Film ist direkt beim Filmemacher Manuel Stübecke auf DVD für 25 Euro zuzüglich Versand bestellbar. Der Silberling enthält außerdem eine Interviewsammlung mit weiteren Zeitzeugen unter dem Titel „Sie sollen sich nicht lassen“ (Laufzeit: 85 Minuten). Darüber hinaus ist das über 20-seitige Booklet „Auf dem Weg zum finis saxoniae?“ enthalten. Bestellungen per E-Mail an:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Mit Skibrille und Wollmütze maskiert: Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Nachrichten-Ticker