„Blues in Nottuln“
Start mit Sahnehäubchen

Nottuln -

Das Musikjahr 2020 ist mit der ersten Blues-Session des Jahres eröffnet worden. Und der Start war richtig vielversprechend.

Freitag, 03.01.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 15:52 Uhr
Einen bunten musikalischen Abend erlebten die Zuhörer und Musiker in der Alten Amtmannei bei der ersten Blues-Session im neuen Jahr.
Einen bunten musikalischen Abend erlebten die Zuhörer und Musiker in der Alten Amtmannei bei der ersten Blues-Session im neuen Jahr. Foto: Blues in Nottuln

Einen tollen Start ins Musikjahr 2020 gab es am Donnerstagabend auf der sehr gut besuchten Session des Vereins „Blues in Nottuln“.Sogar aus Delden, Enschede, Arnsberg, Bielefeld und Verl reisten die Musiker für diesen gelungenen Abend an.

Viele gute Musikstücke wurden von den internationalen Musikern perfekt serviert, berichtet „Blues in Nottuln“. Die Session gipfelte in einem musikalischen „Happy End“ der feinsten Sorte. Session-Besucherin Sarah M. Bande kommentierte den Abschluss auf Facebook entsprechend begeistert: „Ganz zuletzt gab es tatsächlich ein selten überragendes Session-Highlight um Greyhound Jürgen Schildmann, Tamas Angyan, einem mir bislang unbekannten, großartigen Tastenmenschen (Kalli Wälter aus Nottuln) und einer Bank aus Bass und Schlagwerk. Christian Gausemeier aus Dülmen am Sax gab das Sahnehäubchen dazu.“

Am 18. Januar (Samstag) geht es weiter mit dem Konzert der „Ugly Twins“ im Café-Restaurant „Auszeit“ (Beginn um 20 Uhr). Momentan, so meldet „Blues in Nottuln“ gebe es für diese Veranstaltung noch Karten.

Am 6. Februar (Donnerstga) folgt dann die nächste Session, bei der eine junge Band aus Marl als Special Guest ihr Debüt gibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker