Neubau Dreifachsporthalle
„Die Tücke liegt im Detail“

Nottuln -

Die Gemeinde bleibt vom Pech verfolgt. Beim Neubau der Dreifachsporthalle kommt es erneut zu einer Verzögerung. Schul- und Vereinssport müssen sich weiter in Geduld üben.

Montag, 13.01.2020, 20:05 Uhr aktualisiert: 13.01.2020, 20:30 Uhr
Ein Blick auf die neue Dreifachsporthalle aus Richtung des alten Kunstrasenplatzes. Noch sind einige Arbeiten zu erledigen. Nun soll die Halle ab dem 2. März dem Sport zur Verfügung stehen.
Ein Blick auf die neue Dreifachsporthalle aus Richtung des alten Kunstrasenplatzes. Noch sind einige Arbeiten zu erledigen. Nun soll die Halle ab dem 2. März dem Sport zur Verfügung stehen. Foto: Ole Gesmann

Was sich vergangenen Woche schon abgezeichnet hat, das hat die Gemeindeverwaltung mit dem Bericht des Projektsteuerers am Montagmorgen auch schriftlich auf den Tisch bekommen: Beim Neubau der Dreifachsporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße kommt es zu einer weiteren Verzögerung. Nicht Anfang Februar, sondern erst am 2. März wird die neue Sporthalle in Betrieb gehen, teilte Beigeordnete Doris Block am Montag auf WN-Nachfrage mit. Damit wird die Halle nochmals vier Wochen später als geplant dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen. Zu einer ersten Verzögerung war es wegen diverser Lieferprobleme bei der Hallenbeleuchtung gekommen (wir berichteten).

„Die Tücke liegt im Detail“, sagte Block am Montag im WN-Gespräch. Grund für die neue Verzögerung sind die Endmontagearbeiten der fest eingebauten Sportgeräte, insbesondere der unter der Hallendecke befestigten Basketballkörbe. Die beauftragte Firma will die Arbeiten erst dann durchführen, wenn die Linierung des Sportbodens, also die Markierung der Spielfelder für die verschiedenen Sportarten wie Basketball und Volleyball, abgeschlossen ist. Bislang sei man davon ausgegangen, dass die Montagearbeiten auch vor der Spielfeldmarkierung erfolgen können. Dies lehne die Firma aber ab. sie möchte unter anderem die genaue Positionierung der Basketballkörbe an der fertigen Spielfläche ausrichten.

Weil für die Montage noch einmal schweres Gerät eingesetzt wird, kann der Hallenboden nicht sofort nach der Markierung genutzt werden. Nach den Informationen, die die Gemeinde von den Fachleuten bekommen hat, kann der Sportboden mit den frisch eingearbeiteten Linien nach drei Tagen begangen werden, wenn aber schwere Rollgerüste zum Einsatz kommen, müsse man ungefähr eine Woche warten, bis die Bodenmarkierungen vollständig ausgehärtet seien. So kommt es zu der Verzögerung.

Und für den Fall der Fälle hat die Verwaltung jetzt noch einen Zeitpuffer für Unvorhergesehenes eingebaut und die Inbetriebnahme auf den 2. März gelegt. Keinesfalls soll der Termin noch einmal verschoben werden. Mit den sporttreibenden Vereinen und Schulen wird die Verwaltung nun in den nächsten Wochen den genauen Hallenbelegungsplan erstellen.

Nach Auskunft von Doris Block bleibt es dabei, dass die neue Dreifachsporthalle am 29. Februar (Samstag) offiziell eröffnet und eingeweiht wird. Diese Veranstaltung diene zugleich als „Neujahrsempfang“ der Gemeinde. „Das haben wir ja auch schon so mitgeteilt“, betonte Block. Weil ein „Neujahrsempfang Ende Februar aber sicherlich ungewöhnlich sei, spreche man lieber von einer Jahresauftaktveranstaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7191669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker