Bürgerstiftung: Rhodepark
Startschuss für Spenden-Marathon

Nottuln -

Die Bürgerstiftung Nottuln hat sich ein großes Projekt vorgenommen: Die Skulpturen von Ludwig Maria Vongries sollen in Nottuln bleiben. Das kostet Geld. Aber ein Anfang ist gemacht.

Mittwoch, 22.01.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 14:30 Uhr
Offizielle Spendenübergabe an der Skulptur „Cube“ (v.l.): Manuela Ridder und Angelika Wessel (beide Vorstand Bürgerstiftung), Bettina Kerkhoff (Sparkasse Westmünsterland), Ingeborg Bispinck-Weigand (Bürgerstiftung) und Egbert Messing (Volksbank Nottuln).
Offizielle Spendenübergabe an der Skulptur „Cube“ (v.l.): Manuela Ridder und Angelika Wessel (beide Vorstand Bürgerstiftung), Bettina Kerkhoff (Sparkasse Westmünsterland), Ingeborg Bispinck-Weigand (Bürgerstiftung) und Egbert Messing (Volksbank Nottuln). Foto: Frank Vogel

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort läuft der Spenden-Marathon der Bürgerstiftung Nottuln! Ziel ist es, die 30 000 Euro für den Ankauf der drei Skulpturen von Ludwig Maria Vongries zusammenzubekommen – und das bis Ende Mai. Volksbank Nottuln und Sparkasse Westmünsterland haben am Freitag mit großzügigen Spenden von jeweils 2500 Euro den Grundstein für ein Gelingen dieses Vorhabens gelegt. „Zusammen mit rund 3000 Euro, die wir bereits als Spenden bekommen haben, sind das etwa 8000 Euro“, sagte Vorstandsmitglied Manuela Ridder .

„Wir gehen als Banken mit unseren Spenden voran und hoffen, dass das Anstoß für andere Unternehmen und für Privatleute ist, auch mitzumachen und hier etwas für Nottuln zu tun“, wünscht sich Volksbankvorstand Egbert Messing. Und dabei müsse es nicht gleich eine Großspende sein, viele kleinere Spenden werden auch zu einer großen Summe.

Warum die Geldinstitute sich finanziell für das Projekt der Bürgerstiftung engagieren, fasst Bettina Kerkhoff, Filialdirektorin der Sparkasse in Nottuln, zusammen: „Es ist eine große Bereicherung für den Park, dass die Skulpturen angekommen sind, jetzt sollen sie auch hierbleiben.“

Das kann Ingeborg Bis­pinck-Weigand, Vorsitzende der Bürgerstiftung, nur bestätigen. „Ja, die Skulpturen haben hier wirklich ihren Platz gefunden. Und sie werden genutzt – wie zum Beispiel beim ‚Qi Gong im Park‘, das der Verein Kunst und Kultur angeboten hat.“

Sollte es nicht gelingen, die Skulpturen anzukaufen, wandern diese weiter nach Raesfeld. Nichts gegen Raesfeld, aber die Bürgerstiftung, die Bankenvertreter und sicher auch viele Nottulner fänden das sehr schade . . .

Zum Thema

Die Kontoverbindungen der Bürgerstiftung (Spendenquittungen möglich) lauten: Volksbank Nottuln, IBAN: DE60 4016 4352 0024 0004 00, und Sparkasse Westmünsterland, IBAN: DE85 4015 4530 0036 2633 33; Kontakt/Infos: ' 0 25 02/72 83, arbeitsgruppe@ buergerstiftung-nottuln.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker