Bühnen-Echo
Begeisterter Applaus

Nottuln -

Mucksmäuschenstill ist es im Forum. Denn soeben stehen die sieben Zwerge um das am Boden liegende Schneewittchen. Kommen die zu spät? Die Theatergruppe Bühnen-Echo begeisterte mit ihrer Aufführung.

Sonntag, 01.03.2020, 19:43 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 19:48 Uhr
Oje, was ist mit Schneewittchen geschehen? Die sieben Zwerge sind bestürzt. Doch keine Bange, auch in der Inszenierung des Schapdettener Bühnen-Echos nimmt das Märchen ein glückliches Ende.
Oje, was ist mit Schneewittchen geschehen? Die sieben Zwerge sind bestürzt. Doch keine Bange, auch in der Inszenierung des Schapdettener Bühnen-Echos nimmt das Märchen ein glückliches Ende. Foto: Iris Bergmann

Schneewittchen liegt regungslos auf dem Boden. Sieben Zwerge und ein Prinz stehen traurig drumherum. Im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums ist es mucksmäuschenstill. Wird Schneewittchen wieder lebendig? Ja, langsam regt sie sich, streckt Arme und Beine und steht auf. Nicht nur die sieben Zwerge auf der Bühne sind sichtlich froh, auch vom jungen Publikum aus dem Zuschauerraum kommt der eine oder andere erleichterte Seufzer und am Ende ein lauter und begeisterter Applaus. Die Schapdettener Theatergruppe Bühnen-Echo hatte am Samstagnachmittag eine tolle Aufführung des Märchens von „Schneewittchen“ auf die Bühne gezaubert.

Im Publikum befand sich auch eine ganz besondere Person: Matthias Klesy. Der Gründer der Theatergruppe, Regisseur, Schauspieler und Stückeschreiber, hatte es sich nicht nehmen lassen, sich die Aufführung anzuschauen. „Die erste Aufführung 1998, die ich mit dem Bühnen-Echo gemacht habe, war auch Schneewittchen“, erinnerte er sich.

Bühnen-Echo verzaubert mit Schneewittchen

1/24
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Das schöne Schneewittchen (Nele Schmalacker) verzauberte das Publikum.

    Foto: Iris Bergmann
  • Vor allem die jungen Zuschauer freuten sich über die tolle Aufführung des Märchens von Schneewittchen.

    Foto: Iris Bergmann
  • Jäger Waldehein (Darvin Kloppenburg) erlegt ein Wildschwein, um die böse Königen zu täuschen.

    Foto: Iris Bergmann
  • Das schöne Schneewittchen (Nele Schmalacker) verzauberte das Publikum.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die temperamentvolle böse Königin Malebella (Katharina Leifeld) benutzte Diener und Jäger für ihre bösen Absichten.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die temperamentvolle böse Königin Malebella (Katharina Leifeld) benutzte Diener und Jäger für ihre bösen Absichten.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die böse Königin versuchte immer wieder, das schöne Schneewittchen zu ermorden, um selbst die Schönste im Land zu sein.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die böse Königin versuchte immer wieder, das schöne Schneewittchen zu ermorden, um selbst die Schönste im Land zu sein.

    Foto: Iris Bergmann
  • Mit dem Theaterstück "Schneewittchen und die sieben Zwerge" begeisterte die Theatergruppe Bühnen-Echo am Samstagnachmittag viele Zuschauer.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die böse Königin versuchte immer wieder, das schöne Schneewittchen zu ermorden, um selbst die Schönste im Land zu sein.

    Foto: Iris Bergmann
  • Traurig stehen die sieben Zwerge um das tote Schneewittchen.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die böse Königin versuchte immer wieder, das schöne Schneewittchen zu ermorden, um selbst die Schönste im Land zu sein.

    Foto: Iris Bergmann
  • Das schöne Schneewittchen (Nele Schmalacker) verzauberte das Publikum.

    Foto: Iris Bergmann
  • Die temperamentvolle böse Königin Malebella (Katharina Leifeld) benutzte Diener und Jäger für ihre bösen Absichten.

    Foto: Iris Bergmann
  • Waldehein, der Jäger (Darvin Kloppenburg), und Prinz Adelbert vom Nachbarland (Thore Klisch).

    Foto: Iris Bergmann
  • Saß in der ersten Reihe: Bühnen-Echo-Gründer Matthias Klesy konnte sich ganz entspannt als Zuschauer die Theateraufführung anschauen.

    Foto: Iris Bergmann

Dieses Mal wurde das Stück nicht mehr von ihm als „Chef“ auf die Beine gestellt. Bettina Leifeld und Ulla Sticht hatten von Matthias Klesy den Staffelstab übernommen und nun zum ersten Mal selbst Regie geführt. „Jetzt wissen wir, mit wie viel Arbeit das verbunden ist“, so die beiden.

Arbeit, die sich aber durchaus sehr gelohnt hat, denn die jungen Nachwuchsschauspielerinnen und -schaupieler gaben alles. Da war die temperamentvolle böse Königin, fulminant gespielt von Katharina Leifeld. Das zarte Schneewittchen wurde von Nele Schmalacker wunderbar dargestellt. Die sieben Zwerge waren eine fröhliche Truppe, die das eine oder andere Mal einen kleinen „Stupser“ von der Souffleurin brauchten, was sie erst recht sympathisch machte.

Egal ob Königin, Jäger, Prinz, Kätzchen oder Diener – alle waren mit viel Engagement dabei, füllten die Bühne und das tolle Bühnenbild mit Leben, aber vor allem begeisterten sie ihr Publikum. Nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Zuschauer.

Info: Weitere Aufführungen des Märchens gibt es am 7. und 14. März (jeweils Samstag) um 16 Uhr im Anna-Katharinen-Stift in Kar­thaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker