Liebfrauenschule
Elternantrag Thema in zwei Sitzungen

Nottuln -

Kommt es zu Neuverhandlungen zwischen Gemeinde und Bistum über die Zukunft der Liebfrauenschule? Ein entsprechender Bürgerantrag von Eltern ist nun Thema in zwei Sitzungen. Die Gemeindeverwaltung hat sich schon positioniert.

Dienstag, 03.03.2020, 07:30 Uhr
Das Logo der Liebfrauenschule Nottuln, Bischöfliche Sekundarschule.
Das Logo der Liebfrauenschule Nottuln, Bischöfliche Sekundarschule. Foto: Johannes Oetz

Der Ausschuss für Familie, Soziales, Bildung und Freizeit und der Haupt- und Finanzausschuss befassen sich am Dienstag (10. März) in getrennten, nach­einander stattfindenden Sitzungen mit dem Thema Liebfrauenschule.

Konkret geht es um den Bürgerantrag von Eltern, neue Verhandlungen mit dem Bistum Münster über eine Vierzügigkeit der Schule aufzunehmen (wir berichteten). Der Sozialausschuss tagt öffentlich um 18 Uhr im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums.

Die Gemeindeverwaltung spricht in ihrer Sitzungsvorlage von einem „ausverhandelten Ergebnis“ und erklärt dazu: „Aus Sicht der Verwaltung dürfte eine Neuverhandlung wenig Aussicht auf Erfolg haben, wenn nicht die Bedingungen, zu denen die Schule vierzügig betrieben werden soll, ebenfalls geändert werden.“ Die Verwaltung empfiehlt daher der Politik, die Bürgeranregung der Eltern nicht weiter zu verfolgen.

Der Haupt- und Finanzausschuss tagt anschließend ebenfalls im Forum. Die Sitzung startet um 19 Uhr mit einem nicht öffentlichen Teil. Der öffentliche Teil soll um 19.20 Uhr beginnen. Dann steht auch noch einmal der Elternantrag auf der Tagesordnung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker