ADFC Nottuln
„Schnellstmöglich Beschlüsse fassen“

Nottuln -

Die Nottulner Ortsgruppe des ADFC hat sich zum Radverkehrskonzept des Kreises geäußert. Im Grunde beurteilen die Radler das Konzept positiv, sie haben aber noch Wünsche.

Donnerstag, 12.03.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 12.03.2020, 18:56 Uhr
Radfahren ist gesund und schont die Umwelt. Der Kreis will das Radwegenetz weiterentwickeln.
Radfahren ist gesund und schont die Umwelt. Der Kreis will das Radwegenetz weiterentwickeln. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Im Rahmen seines monatlichen Stammtisches befasste sich der ADFC Nottuln auch mit dem Radverkehrskonzept des Kreises Coesfeld und den Reaktionen der örtlichen Parteien darauf. Grundsätzlich wurde begrüßt, dass endlich alle Verbindungen auch und insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Alltagsverkehrs im gesamten Kreis untersucht wurden.

Für Nottuln sind die Verbindungen nach Coesfeld, Dülmen und Havixbeck, Billerbeck, Münster und Senden wichtige Routen. Hier ergab die Bestandsaufnahme des Projektbüros, dass es zwar einige Verbindungen schon gibt, die aber nicht immer dem notwendigen Standard entsprechen. Einige Neu- und Umbauten wurden so auch auf dem Gemeindegebiet identifiziert und fließen in das Konzept ein. Dies betrifft Verbindungen nach Havixbeck, als auch nach Senden und Dülmen.

„Wir freuen uns, dass der Radverkehr nach und nach jetzt auch bei uns den ihm gebührenden Stellenwert eingeräumt bekommt. Da der Kreis nur für die Kreisverbindungen zuständig ist, müssen wir jetzt darauf achten, dass die Kommune in ihrem Zuständigkeitsbereich die notwendigen Maßnahmen trifft“, waren sich die Mitglieder einig.

„Fahrradautobahnen“, wie von der UBG moniert, wird es hier sicherlich nicht geben, jedoch sollen und müssen die überörtlichen Radwege den Velo-, beziehungsweise ERA-Standard erfüllen, um zukunftsfähig zu sein, heißt es in der Pressemitteilung des ADFC. „Wir appellieren an die Verantwortlichen in der Gemeinde und im Kreis, jetzt schnellstmöglich Beschlüsse zu fassen, damit die Maßnahmen mit erheblicher Förderung des Bundes bald umgesetzt werden können“, so der Vorsitzende, Wolfgang Lange.

Weiteres Thema des Stammtisches waren die bevorstehenden Touren. Ab dem 1. April werden mittwochabends wieder die Feierabendtouren durchgeführt. Diese sind offen für alle, nähere Hinweise sind der Tagespresse und der Homepage www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-muenster/ortsgruppen/nottuln/adfc-ortsgruppe-nottuln.html zu entnehmen.

Bei Rückfragen können sich Interessierte unter nottuln@adfc-ms.de per Mail an den ADFC Nottuln wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker