Neue Karikaturenausstellung
Nachhaltig zum Nachdenken bringen

Nottuln -

„Glänzende Aussichten“ lautet der Titel einer Ausstellung, in der Karikaturisten auf humorvolle, satirische Weise mit den Brennpunkten unserer Zeit umgehen: Klimawandel, Menschenrechte und Nachhaltigkeit gehören zentral dazu. Am Donnerstag ist die Ausstellung in Nottuln eröffnet worden.

Freitag, 13.03.2020, 07:00 Uhr
Die beiden Volksbankvorstände Martin Aldenhoff (l.) und Egbert Messing (r.) mit den Vertretern der Ausstellungsveranstalter (v.l.): Birgit Schlütter (Nottuln nachhaltig), Gerhard Schmitz (Kolpingsfamilie Nottuln) und Margret Hattrup, die in allen drei Gruppen – also auch im Aktionskreis Joao Pessoa als drittem Veranstalter – aktiv ist.
Die beiden Volksbankvorstände Martin Aldenhoff (l.) und Egbert Messing (r.) mit den Vertretern der Ausstellungsveranstalter (v.l.): Birgit Schlütter (Nottuln nachhaltig), Gerhard Schmitz (Kolpingsfamilie Nottuln) und Margret Hattrup, die in allen drei Gruppen – also auch im Aktionskreis Joao Pessoa als drittem Veranstalter – aktiv ist. Foto: Frank Vogel

„Ich würde mich freuen, wenn sich viele Menschen berühren lassen.“ Mit diesen Worten hat Margret Hattrup am Donnerstag die Ausstellung „Glänzende Aussichten“ in den Räumen der Volksbank Nottuln eröffnet. Margret Hattrup, die gemeinsam mit ihrem Mann Hugo die in ganz Deutschland tourende Ausstellung des Hilfswerks Misereor nach Nottuln geholt und eingerichtet hat, stand für alle drei Veranstalter: Die Nottulnerin ist Mitglied im Aktionskreis Joao Pessoa , in der Kolpingsfamilie Nottuln und in der Initiative „Nottuln nachhaltig“.

Die 99 Karikaturen der Ausstellung beschäftigen sich auf humorvolle, satirische Weise mit den Brennpunkten unserer Zeit, wie Margret Hattrup formulierte: Klimawandel, Menschenrechte und Nachhaltigkeit gehören zentral dazu. „Manchmal muss man schlucken, wenn man die Karikaturen betrachtet“, erklärte die Nottulnerin. „Manchmal tun sich gesellschaftliche, manchmal individuelle Abgründe auf.“

Gerhard Schmitz, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, betonte, dass es ein Highlight für Nottuln sei, diese Ausstellung bekommen zu haben. „Die ist außerordentlich begehrt.“ Und sie passe zur Kolpingsfamilie, die sich 2018/19 das Jahresmotto „Nachhaltig leben und handeln“ gegeben habe, woraus dann auch die Initiative „Nottuln nachhaltig“ entwickelt worden sei. Und sie passe zu dem, was Adolph Kolping im Blick gehabt habe: Die Nöte der Zeit sehen und darauf als Christenmensch reagieren.

„Lassen Sie sich nachhaltig nachdenklich machen“, lud Margret Hattrup zum Besuch der Ausstellung ein. Besonders auch Schulklassen und Jugendgruppen könnten diese Form der Auseinandersetzung mit aktuellen Themen gut finden. Die Ausstellung ist noch bis zum 2. April in der Volksbank, für die die Vorstände Martin Aldenhoff und Egbert Messing die Gäste der Vernissage begrüßt hatten, zu sehen. Wer den Katalog mit allen 99 Karikaturen erwerben möchte, kann diesen bei Misereor bestellen: www.misereor.de/mitmachen/ausstellungen/karikaturenausstellung

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker