Zeichen der Verbundenheit und Zuversicht
„Nottuln singt“ am Samstagabend

Nottuln -

Bürgermeisterin Manuela Mahnke hat die Aktion „Nottuln singt“ organisiert, die am Samstagabend (28. März) parallel zur Earth Hour stattfindet.

Donnerstag, 26.03.2020, 20:10 Uhr
Vom Kirchturm St. Martinus in Nottuln erklingt am Samstagabend die „Ode an die Freude“. Auch in Appelhülsen, Darup und Schapdetten werden BMV-Musiker dieses Lied spielen.
Vom Kirchturm St. Martinus in Nottuln erklingt am Samstagabend die „Ode an die Freude“. Auch in Appelhülsen, Darup und Schapdetten werden BMV-Musiker dieses Lied spielen. Foto: Ludger Warnke

Die Corona-Pandemie hat Deutschland, hat auch Nottuln fest im Griff. Die Menschen gehen auf Distanz, bleiben zu Hause. Und dennoch gibt es viele Zeichen der Solidarität und Verbundenheit. Ein Beispiel dafür sind die Menschen, die auf den Balkon oder vor die Haustür gehen, um mit klatschen, singen und musizieren denen zu danken, die in dieser Situation für andere im Einsatz sind.

Bürgermeisterin Manuela Mahnke hat diese Idee aufgegriffen und die Aktion „Nottuln singt“ organisiert, die am Samstagabend (28. März) parallel zur Earth Hour von 20.30 bis 21.30 Uhr stattfindet.

Alle Einwohner sind eingeladen, am Samstagabend, vielleicht mit einer Kerze, vor die Haustür oder auf den Balkon zu gehen, um zu singen oder einfach auch den Nachbarn zuzuwinken. In dieser Zeit, in der die Menschen im Familienverbund oder auch ganz allein zu Hause bleiben müssen, sei ein Zeichen der Verbundenheit wichtig, ist die Bürgermeisterin überzeugt: „Die Menschen sollen spüren: Es gibt uns noch. Wir sind nicht allein. Wir schaffen das. Ich glaube, dass wird uns allen gut tun“, erläutert Mahnke im WN-Gespräch.

Mit ihrer Idee ist die Bürgermeisterin auf vielfache Zustimmung gestoßen, erfährt zum Beispiel Unterstützung von den beiden christlichen Kirchengemeinden in Nottuln.

Für die Aktion „Nottuln singt“ ist folgender Ablauf vorgesehen. Mit Beginn der „Earth Hour“ um 20.30 Uhr werden Bläser der Blasmusikvereinigung Nottuln in jedem Ortsteil die „Ode an die Freude“ spielen. In Nottuln wird der BMV-Musiker oben vom Kirchturm erklingen. In Darup wird ein Musiker an einer erhöhten Stelle auf der Straße stehen, auch für Schapdetten ist ein markanter Platz vorgesehen, und in Appelhülsen stellt die Feuerwehr ihren Leiterwagen zur Verfügung und fährt den BMV-Musiker im Korb in große Höhe.

Nach der „Ode an die Freude“ ist die ganze Bevölkerung eingeladen, vor ihrer Haustür, am geöffneten Fenster oder auf dem Balkon das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen. Pfarrdechant Norbert Caßens und Pfarrerin Regine Vogtmann haben in ökumenischer Eintracht das Lied ausgewählt, weils es einerseits vielen bekannt ist, gleichzeitig aber auch Trost spendet und Mut macht. Die Gemeinde Nottuln wird den Liedtext auf ihre Homepage stellen.

Wer möchte, ist anschließend eingeladen, noch ein Vater unser zu sprechen.

Mit der Aktion soll nicht nur ein Zeichen der Zuversicht und des Zusammenhalts in der Gemeinde gesetzt werden, „Wir fühlen uns auch unseren Freunden in den Partnerstädten Saint-Amand-Montrond und Chodziez verbunden, die sehr unter der Corona-Krise zu leiden haben“, betont die Bürgermeisterin. Die Gemeinde wird deshalb am Samstag vor dem Rathaus alle drei Kommunalflaggen hissen.

Wichtig ist der Bürgermeisterin, dass sich die Menschen nicht auf den öffentlichen Plätzen treffen. Mahnke: „Bitte bleiben Sie zu Hause und beteiligen sich dort an der Aktion.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker