Marienschule
Sicherheit geht vor

Appelhülsen -

Er ist gewöhnungsbedürftig. Aber die Kinder der Notbetreuung an der Marienschule tragen nun einen Mundschutz.

Mittwoch, 01.04.2020, 07:00 Uhr
Marienschule: Sicherheit geht vor
Foto: Marienschule Appelhülsen

Im Rahmen von Selbst- und Fremdschutz muss in diesen Tagen auch in der Notbetreuung der Schulen auf verstärkte Schutz- und Hygienemaßnahmen, wie zum Beispiel das regelmäßige Händewaschen oder ein Sicherheitsabstand zwischen den Personen von 1,50 Meter, geachtet werden.

Da Schutzkleidung aber zurzeit nicht zu bekommen ist, hat die Mariengrundschule in Appelhülsen zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen. So konnte sich Schulleiterin Angelika Wiedau-Gottwald nun über eine Spende von selbst genähten Mundschutzen aus Altenberge freuen. „Ein herzliches Dankeschön an meine Freundin Mechthild! So können wir die Kolleginnen sowie Schülerinnen und Schüler noch ein klein wenig besser schützen!“, berichtet Wiedau-Gottwald.

Die von einer Kollegin betreuten Zwillinge in der Notbetreuung haben am Montagmorgen diesen neuen Schutz sofort ausprobiert. Natürlich müssen sich alle erst daran gewöhnen. „Das fühlt sich komisch an“, war die erste Meinung dazu, aber bestimmt nur am ersten Tag.

Die in Eigenproduktion hergestellten Masken bieten besonders für die Mitmenschen einen gewissen Schutz, da sie den Tröpfchenflug in der ausgeatmeten Luft des Trägers des Mundschutzes deutlich verringern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351563?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker