Hospizbewegung Nottuln
Telefonischer Kontakt weiter möglich

Nottuln -

Eigentlich ist es die Hauptaufgabe der Hospizbewegung, „da zu sein“, vielleicht am Bett zu sitzen, vielleicht eine Hand zu halten. All das geht im Moment nicht. Gänzlich auf Unterstützung verzichten muss aber keiner.

Montag, 06.04.2020, 19:57 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 20:00 Uhr
Das Logo der Hospizbewegung Nottuln.
Das Logo der Hospizbewegung Nottuln. Foto: Hospizbewegung Nottuln

„Die 2. Nottulner Hospiznacht ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Diese Absage fällt uns sehr schwer. Es ist aber das einzig Vernünftige in dieser besonderen Zeit“, betont Dagmar Exner-Kasnitz , Vorsitzende der Hospizbewegung Nottuln. „Sobald absehbar ist, dass solche Veranstaltungen wieder möglich sind, werden wir nach einem neuen Termin schauen“, verspricht sie.

Nicht nur das Ausfallen dieser öffentlichen Veranstaltung, die am 24. April (Freitag) stattfinden sollte, steht im Zeichen der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen. Auch die Begleitung schwerst kranker und sterbender Menschen sowie deren Angehörige erweise sich nun als deutlich schwieriger, informiert die Hospizbewegung. Denn eigentlich sei es die Hauptaufgabe der Hospizbewegung, „da zu sein“, vielleicht am Bett zu sitzen, vielleicht eine Hand zu halten. All das geht im Moment nicht.

„Zum einen wäre es für die Kranken fatal, sich nun mit COVID-19 anzustecken. Zum anderen müssen wir aber auch unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und -begleiter und deren Familien schützen“, erklärt Exner-Kasnitz.

Gänzlich auf Unterstützung der Hospizbewegung verzichten muss trotzdem niemand. „Wir bemühen uns, den Kontakt zumindest telefonisch aufrechtzuerhalten, um die Menschen mit ihren Fragen und Ängsten nicht allein zu lassen“, berichten die beiden Koordinatorinnen Kirsten Schneider und Mona Letterhaus. „Über unser Bereitschaftshandy sind wir auch weiterhin jederzeit erreichbar und nehmen uns gerne Zeit für ein persönliches Gespräch.“ Dieses Angebot gelte ausdrücklich auch für Menschen in Trauersituationen.

„Gerade jetzt, wo persönliche Kontakte stark eingeschränkt werden müssen, können Gespräche mit erfahrenen Trauerbegleiterinnen hilfreich sein“, betonen Schneider und Letterhaus.

Die Hospizbewegung Nottuln ist unter der Telefonnummer 0 15 20 73 76 414 und per E-Mail an info@hospiz-nottuln.de jederzeit erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker